04.08.2018

Missbrauch in Chile: Kirche kooperiert mit Staatsanwaltschaft Persönliches Gespräch mit jedem

Die Ermittlungen schreiten voran. Nachdem die chilenische Bischofskonferenz den Vatikan um Akteneinsicht gebeten hat, verpflichten sie sich jetzt mit der Staatsanwaltschaft zusammenzuarbeiten.

Die chilenischen Bischöfe haben sich zur Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft bei der Aufklärung von Missbrauchsfällen verpflichtet. Ein rechtlich bindender Beschluss, der die Einzelheiten regelt, werde ausgearbeitet, teilte die Chilenische Bischofskonferenz zum Abschluss einer fünftägigen Sondervollversammlung am Freitag (Ortszeit) mit.

Ermittlungen öffentlich machen

Weiter kündigten die Bischöfe an, ab sofort Ermittlungen zu Missbrauchsfällen in Bistümern oder Ordensgemeinschaften öffentlich zu machen, soweit nicht der Schutz von Zeugen und Opfern dem entgegenstehe. Die nationale kirchliche Missbrauchskommission soll weitergehende Befugnisse erhalten, vor allem was die Einleitung kirchenrechtlicher Strafverfahren angeht. Zur neuen Leiterin der Kommission wurde die Rechtsanwältin Ana Maria Celis Brunet ernannt. Der bisherige Vorsitzende, Bischof Juan Ignacio Gonzalez von San Bernardo, war bei Missbrauchsopfern umstritten.

Die Bischöfe versprachen, jeder einzeln das persönliche Gespräch mit Missbrauchsopfern zu suchen. Die Anerkennung des Geschehenen, Wahrheit und Gerechtigkeit seien die ersten Schritte zur Wiedergutmachung, hieß es in der Erklärung. Für eine Entschädigung der Opfer wolle man gemeinsame Kriterien erarbeiten. Ferner sicherten die Bischöfe zu, nach der Weisung von Papst Franziskus stärker katholische Laien - Männer und Frauen - in kirchliche Institutionen einzubinden, um einen offenen und kritischen Geist zu fördern. Auch solle die Weiterbildung in Missbrauchsprävention verstärkt werden.

43 verurteilte Kleriker

Die Bischofskonferenz veröffentlichte im Internet eine Liste von bislang 43 wegen Missbrauchs verurteilten Klerikern. Demnach wurden von weltlichen Gerichten 17 Priester und ein Diakon verurteilt, 25 Bistums- und Ordenspriester erhielten Sanktionen durch kirchliche Gerichte.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 06.08.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!