Ministranten aus Bayern grüßen den Papst
Ministranten aus Bayern grüßen den Papst
Archivbild: Papst Franziskus (l.) und Alexander Bothe (r.)
Archivbild: Papst Franziskus (l.) und Alexander Bothe (r.)

01.08.2018

Wie die Ministranten die Sonderaudienz beim Papst erlebt haben "Es war ein unglaublich schöner Abend"

Seit drei Tagen sind tausende Ministranten in Rom. Am Dienstag begegneten sie dem Papst bei einer Sonderaudienz auf dem Petersplatz. Alexander Bothe war dabei und schwärmt von ergreifenden Momenten.

DOMRADIO.DE: Sind Sie noch von dem, was da passiert ist, berührt oder geflasht?

Alexander Bothe (Referent für Ministrantenpastoral bei der Deutschen Bischofskonferenz): Das kann man gar nicht anders sagen. Ich bin absolut geflasht. Es war ein unglaublich schöner Abend auf dem Petersplatz in Rom. Man muss sich das so vorstellen: Erst gab es mit der römischen Sonne die totale Hitze. Dann ging das aber in die Abendsonne über. Und es waren tatsächlich aus den unterschiedlichsten Ländern 90.000 Jugendliche auf dem Petersplatz. Sie standen bis hinein in die Via della Conciliazione. Und dann kam der Papst auf den Petersplatz und alle jubelten – das muss einen berühren, das geht gar nicht anders!

DOMRADIO.DE: Es gab für die jungen Menschen auch die Möglichkeit, dem Papst Fragen zu stellen. Was haben sie denn gefragt?

Bothe: Ganz unterschiedlich. Es gab Fragen aus allen Ländern der Welt. Und da ging es natürlich darum, wie der Papst lebt und was ihn besonders bewegt. Aber ganz oft gab es auch die Bitte: Sagen Sie uns doch, wie sehen Sie dieses oder jenes? Und wir hatten natürlich das Glück, dass tatsächlich auch eine Anfrage aus Deutschland ausgesucht wurde. Julian hatte die Frage eingereicht und durfte sie dann selbst vortragen. Er hat den Papst gefragt: Was heißt es überhaupt, katholisch zu sein? Warum glauben Christen und warum sollte man das gerade als Katholik tun? Papst Franziskus hat dann auf die Frage Bezug genommen – ein wirklich tiefer Moment.

DOMRADIO.DE: Das war dann aber bestimmt eine lange Antwort oder konnte der Papst auf so eine Frage kurz antworten?

Bothe: Das war schon eher eine lange Antwort. Tatsächlich waren es ja fünf Fragen aus unterschiedlichen Ländern. Wir hatten eine Frage aus Antigua und Barbuda, also aus der Karibik. Wir hatten eine weitere Frage aus Portugal. Und da ist natürlich klar, dass die Erfahrungen der Ministranten ganz unterschiedlich sind. Trotzdem habe ich immer wieder die Frage wahrgenommen: Wir sind eine große Gemeinschaft, wir gehören zusammen – aber warum prägt uns das so? Warum ist das so wichtig? Und wie können wir das eigentlich mit denen teilen, die nicht mehr da sind oder die noch nie etwas davon gehört haben? Das hat in ganz vielen Fragen Anklang gehabt.

DOMRADIO.DE: Das hört sich nach einem sehr ergreifenden Gemeinschaftserlebnis an. Gab es noch besondere Momente?

Bothe: Ganz viele. Wir hatten ja die Chance, ein Vorprogramm zu gestalten und da durften wir erstmals auf dem Petersplatz Street-Art produzieren. Wir haben es geschafft, mit Bischof Oster aus Deutschland und Bischof Hollerich aus Luxemburg ein Kruzifix entstehen zu lassen, das mit dem Wallfahrtslogo korrespondierte. Und dadurch sollte klar werden: Ihr seid die Friedenssucher, das ist Euer Ziel und es ist dieser Gott, der Euch persönlich begleitet. Da ist ein tolles Bild entstanden und das werde ich so schnell nicht vergessen: Bischöfe, die da knien und tatsächlich Street-Art sprayen. Das war ein überragender Moment!

Später, während der Audienz, war die Intensität, das Liebevolle, das Warmherzige der Gebete beeindruckend. Eine Pslam-Sängerin hat den Psalm wunderschön intoniert. Das klang über den gesamten Petersplatz.

Und ganz am Ende gab es noch eine Überraschung. Wir haben für dieses Jahr eine Wallfahrts-App entwickelt, die die internationalen Ministrantinnen und Ministranten spielerisch, informativ und geistlich rund um die Wallfahrt nach Rom begleitet. Es war lange nicht klar, ob unser Vorhaben funktioniert, dass der Papst eine Überraschungs-Botschaft an alle sendet. Aber dann kam die Bestätigung. Das war ein großer Moment und hat alle überrascht. Darin sagte der Papst: "Ihr seid Botschafter des Friedens, das ist Euer Auftrag als Ministrantinnen und Ministranten." Viele Ministranten haben dann weiße Luftballons geschwenkt, die sie dabei hatten. Wundervoll.

DOMRADIO.DE: Sie sind ja noch ein paar Tage in Rom. Kann man denn so ein Highlight noch toppen?

Bothe: Diese Highlights sind ganz unterschiedlich ausgeprägt. Gestern haben wir als Gemeinschaft gemeinsam gefeiert. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass alle Grenzen und Nationen überschritten werden. Und heute ist es schön zu sehen, dass die ganzen nationalen Feste auch ihren Platz haben. Das heißt, die Österreicher haben heute ein riesiges Österreichfest, die Schweizer haben heute ihren Nationalfeiertag und wir aus Deutschland haben ganz viele Nationen zum Blinddate eingeladen. Also auch heute gibt es ein großes Highlight.

Das Interview führte Heike Sicconi.

(DR)

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit sprituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.03.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Nach dem Terroranschlag: Wie geht es in Christchurch weiter?
  • Katholischer Frauenbund setzt sich für bessere Bezahlung von Frauen ein
  • "Save the Children" will eigene Geschichte erforschen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Leere Kirchen? Volle Chats - Gemeindeleben im Netz
  • Ähnlichkeiten bei Abstürzen - Softwarefehler vermutet
  • Religion mit Ecken und Kanten - Zum Gespräch am Runden Tisch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Leere Kirchen? Volle Chats - Gemeindeleben im Netz
  • Ähnlichkeiten bei Abstürzen - Softwarefehler vermutet
  • Religion mit Ecken und Kanten - Zum Gespräch am Runden Tisch
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gemeindeleben im Wohnwagen: Eine Pausen-Oase auf dem Schulhof
  • Über die Zukunft im Bilde: Start-Up für die Kirche
  • Ein Stolperstein für einen Karnevalisten: Gedenken an die Opfer der Nazi-Zeit
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Gemeindeleben im Wohnwagen: Eine Pausen-Oase auf dem Schulhof
  • Über die Zukunft im Bilde: Start-Up für die Kirche
  • Ein Stolperstein für einen Karnevalisten: Gedenken an die Opfer der Nazi-Zeit
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Katholischer Frauenbund setzt sich für bessere Bezahlung von Frauen ein
  • "Save the Children" will eigene Geschichte erforschen
  • Religion mit Ecken und Kanten - Zum Gespräch am Runden Tisch
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff