Katholikin in China
Katholikin in China
Papst Franziskus mit chinesischen Pilgern
Papst Franziskus mit chinesischen Pilgern

26.02.2018

Expertin kritisiert China-Politik des Vatikan Einigung oder Spaltung?

Die Wissenschaftlerin Katharina Wenzel-Teuber hat die China-Politik des Vatikan kritisiert. Eine Einigung mit der chinesischen Regierung könne dazu führen, dass sich die innerkatholischen Spannungen in China verschärfen.

Die laufenden Verhandlungen zwischen dem Heiligen Stuhl und dem kommunistischen Regime über die Ernennung von Bischöfen brächten "erhebliche Risiken" mit sich, schreibt die Chefredakteurin der Zeitschrift "China heute" in der "Herder Korrespondenz" (März-Ausgabe). Eine Einigung könne dazu führen, dass sich die innerkatholischen Spannungen in China verschärfen.

"Auch hätte Rom wohl keine Mittel, die Einhaltung von Zusagen der chinesischen Seite wirksam einzufordern", so die Sinologin.

Lösung für "illegitime" chinesische Bischöfe

Die gegenwärtigen Verhandlungen zwischen dem Heiligen Stuhl und der Regierung der Volksrepublik China laufen seit Juni 2014. Die Details der Verhandlungen sind geheim. Laut Wenzel-Teuber sind beide Seiten einem Kompromiss in der seit 1958 strittigen Frage der Bischofsernennungen nahegekommen.

Derzeit werde über Lösungen für jene sieben unter den derzeit rund 100 chinesischen Bischöfen verhandelt, die ohne päpstliches Mandat geweiht und deshalb aus kirchlicher Sicht illegitim sind. Auch die Lage der mehr als 30 Bischöfe im "Untergrund", die ohne Zustimmung der Behörden geweiht wurden und deshalb aus Regierungssicht als illegal gelten, sei Gesprächsthema. Papst Franziskus habe immer wieder nachdrücklich seinen Willen zur Annäherung an China bekundet.

Die katholische Kirche in China ist gespalten in eine romtreue Untergrundkirche und eine offizielle Staatskirche, die von Peking gelenkt wird, die sogenannte Patriotische Vereinigung. Auch die Chinesische Bischofskonferenz ist Teil dieser Staatskirche.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.01.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Pfadfinder in Solingen bauen Liebfrauenkirche im Computerspiel Minecraft
  • Kölner Stadtdechant Monsignore Robert Kleine über Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
  • Essener Generalvikar Klaus Pfeffer über seine Corona-Infektion
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Geigenbaumeister Martin Schleske begegnet Gott im Klang
  • Zum Holocaust-Gedenktag: Die "#IRemember Wall" von Yad Vashem
  • Heute vor einem Jahr: die allererste Corona-Infektion in Deutschland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Geigenbaumeister Martin Schleske begegnet Gott im Klang
  • Zum Holocaust-Gedenktag: Die "#IRemember Wall" von Yad Vashem
  • Heute vor einem Jahr: die allererste Corona-Infektion in Deutschland
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!