Kardinal Velasio De Paolis
Kardinal Velasio De Paolis

10.09.2017

Sonderbeauftragter der "Legionäre Christi" gestorben Papst sendet Beileidstelegramm

Der emeritierte Kurienkardinal Velasio De Paolis ist tot. Der Kirchenjurist aus Italien starb am Samstag im Alter von 81 Jahren. Papst Franziskus schickte ein Telegramm an den Bruder des Verstorbenen.

Papst Franziskus hat in einem Telegramm dem Bruder des verstorbenen Kardinals Velasio De Paolis sein Beileid ausgedrückt. Mit Trauer habe er vom Tod des Kardinals erfahren, der nach langer Krankheit "in großem Vertrauen" auf Gott gestorben sei. Seine Anteilnahme gelte der gesamten Familie des Verstorbenen, schrieb der Papst am Samstag.

Zugleich würdigte er in seinem Schreiben die Verdienste des Geistlichen als Ausbilder junger Theologen, als Kirchenjurist sowie später als Sekretär im obersten Gericht der katholischen Kirche, der Apostolischen Signatur, sowie als Leiter der vatikanischen Wirtschaftspräfektur. Zudem habe sich De Paolis auch anderen, teils schwierigen Missionen mit priesterlichem Eifer und treu zum Evangelium gewidmet. So war der Italiener Sonderbeauftragter für die Ordensgemeinschaft Legionäre Christi, als diese vor etlichen Jahren nach dem Missbrauchsskandal um ihren Gründer Marcial Maciel Degollado in eine schwere Krise geraten war.

Lehrer für Kirchenrecht

Als ehemaliger Leiter der vatikanischen Wirtschaftspräfektur hatte der Italiener von 2008 bis zu seiner Pensionierung 2011 die Buchführung der vatikanischen Behörden überwacht und Bilanzen erstellt. Zuvor war der am 19. September 1935 bei Latina in der Nähe von Rom geborene De Paolis als Kirchenjurist tätig. Von 2003 bis 2008 wirkte er als Sekretär und damit "Zweiter Mann" im Obersten Gericht der katholischen Kirche, der Apostolischen Signatur.

Vor seiner Bischofsweihe im Jahr 2004 lehrte De Paolis Kirchenrecht an der Päpstlichen Universität Urbaniana. 2010 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zu seinem Sonderbeauftragten für die Ordensgemeinschaft "Legionäre Christi"; Im gleichen Jahr nahm ihn der Papst in das Kardinalskollegium auf. Mit dem Tod De Paolis zählt das Kardinalskollegium noch 220 Mitglieder. Davon sind 120 jünger als 80 Jahre und wären somit bei einer Papstwahl stimmberechtigt.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

20:00 - 22:00 Uhr 
Beratung

Unerfüllter Kinderwunsch

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Ministerpräsident in Sachsen: Katholisches Büro zum Rücktritt
  • 50 Jahre Justitia et Pax
  • "Wie kann man den Papst nicht lieben?": Dan Brown über Religion
10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

10:00 - 12:00 Uhr

Beratung

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Propst Giele zu Ministerpräsident Tillichs Rücktritt
  • Herbstfest für Obdachlose in Köln
  • Ablassbrief von Martin Luther gefunden
  • Insekten- und Vogelsterben in Deutschland
12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

  • Propst Giele zu Ministerpräsident Tillichs Rücktritt
  • Herbstfest für Obdachlose in Köln
  • Ablassbrief von Martin Luther gefunden
  • Insekten- und Vogelsterben in Deutschland
18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Beratung

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar