Luis Francisco Ladaria Ferrer
Luis Francisco Ladaria Ferrer
Bernd Hagenkord
Bernd Hagenkord

01.07.2017

Wer ist Luis Ladaria? "Das Büro wechseln und weitermachen"

Mit Luis Ladaria steht der neue Leiter der römischen Glaubenskongregation fest. Bernd Hagenkord von Radio Vatikan erzählt im domradio.de-Interview, was mit dem Spanier neu wird und was beim Alten bleibt.

domradio.de: Als Sekretär hat Luis Ladaria bisher die tägliche Arbeit der Glaubenskongregation koordinieret. Dass ein Sekretär in derselben Behörde zum Leiter aufsteigt, ist im Vatikan selten. Wie kam es zu der Ernennung?

Bernd Hagenkord (Leiter der deutschsprachigen Abteilung von Radio Vatikan): Ich glaube, es ging erstmal darum, jemanden zu finden, der das übernehmen kann, der sich nicht erst einarbeiten muss. Es gibt eine ganze Reihe von Dingen, die ja weiterlaufen müssen, zum Beispiel die Aufarbeitung von Missbrauchsfällen. Der Sekretär ist so etwas wie im politischen Bereich der Staatssekretär; also derjenige, der für den praktischen Ablauf zuständig ist, für die Organisation. Das kann Luis Ladaria ganz einfach übernehmen. Er muss quasi nur das Büro wechseln und dann kann er weitermachen. Das ist ein großer Vorteil.

domradio.de: Versteht sich Franziskus möglicherweise besser mit dem bisherigen Stellvertreter als mit Kardinal Müller?

Hagenkord: Das weiß ich nicht. Luis Ladaria ist im Grunde eine Ernennung von Benedikt XVI. Dass Papst Franziskus ihn jetzt bestätigt, übernimmt und befördert, ist also Zeichen dafür, dass Ladaria fest auf dem Boden der Dinge steht, würde ich sagen. Er gehört also nicht irgendwelchen Parteien zu und will sich groß nicht profilieren, sondern er hat bis jetzt relativ still und leise gearbeitet. Es ist ja nicht so, als ob er bekannt und berühmt gewesen wäre und ständig Interviews gegeben hätte. Er ist ein zuverlässiger, wie ich finde, sehr sympathischer, zurückhaltender Mann, der jetzt den Posten übernimmt. Von daher, glaube ich, der Papst wollte einfach jemanden haben, der das Amt geräuschlos und gut weiterführen kann.

domradio.de: Wie wird die Entscheidung im Vatikan aufgenommen? Hier in Deutschland hat das ja schon für großes Aufsehen gesorgt.

Hagenkord: Wir waren sehr überrascht. Natürlich haben wir darüber spekuliert, denn man kann sich ja ausrechen, wann die fünf Jahre Müllers zu Ende waren. Die höheren Ämter im Vatikan werden immer genau auf fünf Jahre vergeben, danach müssen sie verlängert werden. Was da genau dahintersteht und wie das passiert ist, weiß ich auch nicht. Klar ist nur, dass der Papst offensichtlich eine Veränderung an der Spitze der Glaubenskongregation haben wollte. Und das ist ja auch sein gutes Recht, das ist ja seine Kongregation.

domradio.de: Was können wir jetzt von Ladaria erwarten?

Hagenkord: Ich glaube, es wird sich erst einmal nicht viel ändern. Man kann ihn vielleicht vergleichen mit Kardinal Ratzinger. Es gibt ja so wunderbare Bilder von Kardinal Ratzinger, wie er immer über den Petersplatz ging mit einem einfachen Mantel und der Aktentasche unterm Arm, zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit. So einer ist Luis Ladaria auch. Der ist ein bisschen jemand, dem die Sache mehr am Herzen liegt als der Titel. Es wird alles eher geräuschlos passieren und ich denke, es werden viele Dinge weitergeführt werden.

domradio.de: Ladaria ist ja wie der Papst und Sie Jesuit. Kann man da schon absehen, wie es in Zukunft zwischen Franzikus und Ladaria weitergeht?

Hagenkord: Ich weiß gar nicht, wie gut die beiden sich kennen. Ladaria ist so sechs, sieben Jahre jünger als Papst Franziskus. In der Ausbildung sind sie sich nie begegnet, von daher ist es schwer zu sagen. Es ist sicher nicht so, dass jetzt die Jesuiten im Vatikan die Macht übernehmen würden. Aber dass die beiden von einem gewissen Grundfundament ausgehen, das man das jesuitische nennen kann, das ist vielleicht hilfreich. Wichtig ist, dass sie zusammenarbeiten können. Sympathie ist nicht der Punkt, sondern es geht darum, dass der Ablauf der Arbeit gut funktionieren kann. Und ich glaube, dafür ist Luis Ladaria ein Garant.

Das Gespräch führte Milena Furman.

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfen treffen sich ab Montag in Fulda: Themen sind u.a. die neue Missbrauchsstudie und der Weltjugendtag in Panama.

Live: Vollversammlung der Bischofskonferenz

Gottesdienste und Pressekonferenzen im Live-Stream!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 24.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Eröffnung der Herbstvollversammlung der deutschen Bischöfe in Fulda
  • Aachener Dom feiert 40 Jahre Weltkulturerbe
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Michaelstag in Banneux
  • Auftakt DBK-Konferenz in Fulda
  • Zerwürfnis in der Ostkirche
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Michaelstag in Banneux
  • Auftakt DBK-Konferenz in Fulda
  • Zerwürfnis in der Ostkirche
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Vatikan schließt Vertrag mit China
  • Faire Woche: BDKJ für kritischen Konsum
  • Misereor: Fluchtursachen bekämpfen statt Grenzen dicht machen!
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Vatikan schließt Vertrag mit China
  • Faire Woche: BDKJ für kritischen Konsum
  • Misereor: Fluchtursachen bekämpfen statt Grenzen dicht machen!
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Dom zu Fulda von oben
    25.09.2018 07:30
    Gottesdienst

    Herbst-Vollversammlung der Deu...

  • Matthäusevangelium
    25.09.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 19,27–29

  • Augsburger Religions- und Landfriede
    25.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Augsburger Religions- und Land...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen