Blick auf den Petersdom
Blick auf den Petersdom
Marie Collins
Kinderschutzkommission tagt ohne Marie Collins

27.03.2017

Päpstliche Kinderschutzkommission tagt ohne Missbrauchsopfer Nur eine Zwischenepisode?

Die päpstliche Kinderschutzkommission ist in Rom erstmals ohne Vertreter von Missbrauchsopfern zusammengetreten. Man werde neue Wege finden, um sicherzustellen, dass Betroffene auch künftig die Arbeit der Kommission prägen würden.

So heißt es in einer Mitteilung zur achten Vollversammlung, die am Sonntag endete. Anfang März hatte sich die Irin Marie Collins als letztes von ursprünglich zwei Missbrauchsopfern aus dem Gremium zurückgezogen. Sie begründete ihren Schritt mit einer mangelnden Kooperation der vatikanischen Glaubenskongregation. Das britische Missbrauchsopfer Peter Saunders lässt sein Mandat seit Februar 2016 ruhen.

Zügige und persönliche Antwort angekündigt

Die Kommission sprach sich laut der Mitteilung dafür aus, dass vatikanische Behörden Missbrauchsopfern eine zügige und persönliche Antwort geben sollten. Collins hatte der Glaubenskongregation unter anderem vorgeworfen, sie habe ihren Vorschlag abgelehnt, Missbrauchsopfern zu antworten. Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller hatte diese Position verteidigt. Es handele sich hierbei um eine seelsorgerische Aufgabe, für die Ortsbischöfe und Ordensobere zuständig seien; Aufgabe der Glaubenskongregation sei hingegen die Durchführung kirchenrechtlicher Prozesse, so der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregatipn.

Papst entscheidet

Details dazu, wie künftig Missbrauchsopfer in die Arbeit der Kommission eingebunden werden sollen, wurden nicht genannt. Einige Ideen dazu würden dem Papst unterbreitet, heißt es in der Mitteilung.

Franziskus hatte die Kinderschutzkommission 2014 eingerichtet. Sie soll den Vatikan bei Prävention und Ahndung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche beraten. Ihre dreijährige Erprobungsphase endet im Dezember 2017. Dann muss der Papst entscheiden, wie ihre Arbeit fortgesetzt wird. Aus Deutschland gehört dem Gremium der Jesuit Hans Zollner an. Der Psychologieprofessor leitet das Kinderschutzzentrum der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom.

(KNA)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Freitag, 17.11.2017

Video, Freitag, 17.11.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

7:00 - 14:00 Uhr 
Der Sonntag

Alles andere als Alltag

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 07:00 Uhr

Cantica

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Rosen und Brot – Heilige Elisabeth von Thüringen
  • Wo die Katholiken noch eng verbunden sind – Junge Freiwillige in der Diaspora in Skandinavien
  • Schicksal jüdischer Fußballspieler
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

08:00 - 08:05 Uhr

Wort des Bischofs

08:10 - 08:55 Uhr

Die SonntagsFrage

09:50 - 09:55 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

07:00 - 14:00 Uhr

Der Sonntag

  • Rosen und Brot – Heilige Elisabeth von Thüringen
  • Wo die Katholiken noch eng verbunden sind – Junge Freiwillige in der Diaspora in Skandinavien
  • Schicksal jüdischer Fußballspieler
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

14:00 - 16:00 Uhr

Menschen

16:00 - 17:00 Uhr

Kompakt

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

17:00 - 18:00 Uhr

Autorengespräch

18:00 - 19:00 Uhr

Kirche und Klassik

20:00 - 22:00 Uhr

Musica

  • Musik zum Volkstrauertag mit der Missa in tempore belli von J. Haydn
  • Ausgewählte Aufnahmen zum 75. Geburtstag von Daniel Barenboim
23:00 - 23:30 Uhr

Cantica

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar