Blick auf den Petersdom
Blick auf den Petersdom
Kinderschutzkommission tagt ohne Marie Collins
Kinderschutzkommission tagt ohne Marie Collins

27.03.2017

Päpstliche Kinderschutzkommission tagt ohne Missbrauchsopfer Nur eine Zwischenepisode?

Die päpstliche Kinderschutzkommission ist in Rom erstmals ohne Vertreter von Missbrauchsopfern zusammengetreten. Man werde neue Wege finden, um sicherzustellen, dass Betroffene auch künftig die Arbeit der Kommission prägen würden.

So heißt es in einer Mitteilung zur achten Vollversammlung, die am Sonntag endete. Anfang März hatte sich die Irin Marie Collins als letztes von ursprünglich zwei Missbrauchsopfern aus dem Gremium zurückgezogen. Sie begründete ihren Schritt mit einer mangelnden Kooperation der vatikanischen Glaubenskongregation. Das britische Missbrauchsopfer Peter Saunders lässt sein Mandat seit Februar 2016 ruhen.

Zügige und persönliche Antwort angekündigt

Die Kommission sprach sich laut der Mitteilung dafür aus, dass vatikanische Behörden Missbrauchsopfern eine zügige und persönliche Antwort geben sollten. Collins hatte der Glaubenskongregation unter anderem vorgeworfen, sie habe ihren Vorschlag abgelehnt, Missbrauchsopfern zu antworten. Kurienkardinal Gerhard Ludwig Müller hatte diese Position verteidigt. Es handele sich hierbei um eine seelsorgerische Aufgabe, für die Ortsbischöfe und Ordensobere zuständig seien; Aufgabe der Glaubenskongregation sei hingegen die Durchführung kirchenrechtlicher Prozesse, so der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregatipn.

Papst entscheidet

Details dazu, wie künftig Missbrauchsopfer in die Arbeit der Kommission eingebunden werden sollen, wurden nicht genannt. Einige Ideen dazu würden dem Papst unterbreitet, heißt es in der Mitteilung.

Franziskus hatte die Kinderschutzkommission 2014 eingerichtet. Sie soll den Vatikan bei Prävention und Ahndung von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche beraten. Ihre dreijährige Erprobungsphase endet im Dezember 2017. Dann muss der Papst entscheiden, wie ihre Arbeit fortgesetzt wird. Aus Deutschland gehört dem Gremium der Jesuit Hans Zollner an. Der Psychologieprofessor leitet das Kinderschutzzentrum der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 17.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Sind wir mit den Corona-Lockerungen überfordert?
  • Die Regensburger Domspatzen bekommen einen Mädchenchor
  • Anno Domini: Volksaufstand in der DDR
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!