13.03.2013

Riesenapplaus für den neuen Papst trotz Dauerregen Viva Papa Francesco

Auf dem Petersplatz herrscht Volksfeststimmung: Die 115 Kardinäle haben den Argentinier Jorge Mario Bergoglio zum neuen Papst gewählt. Er nennt sich Franziskus und erinnert damit an den bekannten Heiligen Franz von Assisi.

Der fünfte Wahlgang brachte die Entscheidung: Kardinal Jorge Mario Bergoglio ist das 266. Oberhaupt der katholischen Kirche. In Rom brandet Riesen-Applaus auf, als sich der neue Papst am Mittwochabend auf der Loggia des Petersdoms zeigt. Immer mehr Leute strömen zum restlos überfüllten Petersplatz. Sprechchöre wie „Viva il Papa“ oder „Francesco“ sind aus allen Ecken zu hören.

Ausharren trotz Dauerregen

Endlich haben wir einen Papst, ruft eine Argentinierin, die begeistert ihre Landesflagge durch die Luft schwenkt. Und dann noch einer aus ihrem Land. Mit ihr sind Zehntausende von Schaulustigen auf dem Petersplatz völlig aus dem Häuschen. „Habemus Papam“, verkündet Kardinalprotodiakon Jean-Louis Tauran. Die Menge tobt, kreischt, klatscht. Trotz des Dauerregens haben sie zuvor stundenlang unter ihren Regenschirmen in der Kälte ausgeharrt.

Ein wenig Irritation macht sich dann doch breit auf dem Petersplatz. Bergoglio, wer? Diese Frage stellen sich nicht wenige.

„Den kenn ich gar nicht“

Kurz nach dem Auftauchen des weißen Rauchs waren sich noch die meisten sicher: Der Brasilianer Odilo Scherer oder der Italiener Angelo Scola machen das Rennen. Kaum einer hatte den Erzbischof von Buenos Aires auf der Rechnung. „Den kenn ich gar nicht“, meinen einige Pilger und Touristen fast ein wenig enttäuscht über den 76-Jährigen.

Die meisten Schaulustigen zeigen sich aber dennoch zufrieden mit der Papstwahl. Francisco mache einen sympathischen Eindruck. Es sei an der Zeit gewesen, dass es einen Pontifex aus Südamerika gibt. Der deutsche Pilger Max Rainers ist überzeugt: „Der schafft das, die katholische Kirche in die Moderne zu führen. Der macht einen klugen Eindruck und einen vitaleren als Benedikt XVI.“

Rosenkranzgebet in der jubelnden Menge

Wie ein Ruhepunkt inmitten des kollektiven Jubels steht die chilenische Nonne Carmen und betet den Rosenkranz. Sie kenne den neuen Papst ganz gut, erzählt sie. Sie bete jetzt zu Maria und zu Gott, dass er die katholische Kirche in die richtige Richtung führe.

Die Kirche brauche einen reformfreudigen Papst, der die Belange der globalen Welt kenne. Dafür sei Bergoglio der Richtige. Der neue Pontifex gelte als progressiv.

Er hoffe, dass die Kardinäle eine weise Entscheidung getroffen haben, sagt der Münchner Heiko Frank. Er könne es nicht fassen, dass er seine Rom-Reise zufällig auf den Konklave-Termin gelegt habe und nun Zeuge eines „historischen Augenblicks“ geworden ist. Fassungslos schüttelt er immer wieder den Kopf.

Kurz vor dem weißen Rauch machte unter den Journalisten die Runde, dass der frühere Basketball-Superstar Dennis Rodman (51) in Rom eingetroffen sei. Medienberichten zufolge wollte der dunkelhäutige US-Amerikaner den ghanaischen Mitfavoriten für die Papst-Wahl, Kardinal Peter Turkson, unterstützen. Damit setzte Rodman wie einige Pilger auch auf den Obama-Effekt. Der nächste Papst solle ein Schwarzer sein. Auf dem Petersplatz hat man von Rodman allerdings am Abend noch nichts mitbekommen. Er kam einfach zu spät. Der 266. Papst ist nicht der erste Afrikaner auf dem Stuhl Petri, sondern der erste Geistliche aus Südamerika.

(epd)

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.08.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Urlaub ohne Koffer - Angebot der Caritas Warendorf
  • Heißer Sommer: Wie die Dürre die Landwirte trifft
  • Geburtstag: Porträt von Kardinal Woelki
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Geburtstag: Porträt von Kardinal Woelki
  • Heißer Sommer: Wie die Dürre die Landwirte trifft
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Geburtstag: Porträt von Kardinal Woelki
  • Heißer Sommer: Wie die Dürre die Landwirte trifft
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Im Urlaub zu Ruhe kommen
    19.08.2018 07:20
    WunderBar

    Lust auf Urlaub 5

  • Johannesevangelium
    19.08.2018 07:50
    Evangelium

    Joh 6,51-58

  • pflückfrische Kirschen
    19.08.2018 09:00
    Fragen zwischen Himmel und Erde

    Nicht gut Kirschen essen

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen