Olympische Ringe
Olympische Ringe
Pfarrer Jürgen Hünten
Pfarrer Jürgen Hünten

03.01.2018

Olympia-Pfarrer über seine Arbeit bei den Winterspielen "Das sind Extremsituationen"

In gut einem Monat ist es soweit: Die Olympischen Winterspiele in Südkorea starten dann. "Es geht hier ums Gewinnen – aber auch ums Scheitern", sagt Olympia-Pfarrer Jürgen Hünten im Interview. "Schnell ist die Sinnfrage mit im Spiel."

DOMRADIO.DE: Im Februar fliegen Sie mit den deutschen Athleten ins südkoreanische Pyeongchang zur Winter-Olympiade. Wie sind Sie Olympia-Pfarrer geworden?

Pfarrer Jürgen Hünten (Hochschulpfarrer in Düsseldorf und Wuppertal): Ich bin Bundesvorsitzender für katholische Hochschulpastoral. Vor drei Jahren erhielt ich die Anfrage an der Universiade teilzunehmen, dass sind die Weltmeisterschaften für Studierende. Über diese Schiene ist damals der Kontakt zur Bischofskonferenz aufgebaut worden. Momentan gibt es keinen Sportpfarrer in Deutschland, die Bischofskonferenz sucht deshalb für einzelne Großveranstaltungen Seelsorgerinnen und Seelsorger. Und so bin ich einmalig bei den Olympischen Winterspielen mit dabei.

DOMRADIO.DE: Sind Sie denn selber sportlich?

Pfarrer Hünten: Früher habe ich mehr Sport gemacht, habe Tennis gespielt. Seitdem ich in Düsseldorf bin, ist das etwas schwieriger geworden. Ich versuche aber mich fit zu halten, indem ich so viel wie möglich mit dem Fahrrad fahre, spazieren und einmal in der Woche schwimmen gehe.

DOMRADIO.DE: Wieso ist es für die Kirche wichtig, bei dem sportlichen Großevent dabei zu sein?

Hünten: Sie erleben Menschen in unterschiedlichsten Situationen. Man darf nicht vergessen, wir sind bei den Olympischen Spielen. Es geht hier ums Gewinnen – aber auch ums Scheitern. Das sind Extremsituationen. Und dann ist ganz schnell die Sinnfrage mit im Spiel.

DOMRADIO.DE: Es gibt ja auch Schwierigkeiten, auf die man sich einstellen muss: Mögliche Doping-Fälle, das Sperren von Athleten und die besondere Start-Situation der russischen Olympia-Teilnehmer. Auf was stellen Sie sich ein, wenn Sie an die Winter-Olympiade denken? Wofür müssen Sie sich vielleicht schon jetzt im Vorfeld wappnen?

Hünten: Sie müssen einen imaginären Koffer mit Fragen und Antworten mitnehmen. Ich verfolge zum Beispiel zur Zeit sehr aufmerksam die Weltpolitik und das Thema Doping. Ich habe schon auf der Universiade mitbekommen, dass wir Deutschen damit sehr offen umgehen und dass diese Themen auch angesprochen und eine Non-Doping-Politik betrieben wird. Ich denke, das ist in anderen Ländern schwieriger.

DOMRADIO.DE: Wie sieht denn Ihre geistliche Betreuung vor Ort aus? Was wird den Athleten und Trainern angeboten?

Hünten: Wir sind ökumenisch aufgestellt und müssen vor allem sehen, dass wir präsent sind und wahrgenommen werden. Das ist bei den Olympischen Spielen in Südkorea etwas schwieriger, weil es drei verschiedene Olympia-Dörfer und -Standorte gibt. Wir werden versuchen, Gottesdienste anzubieten. Aber auch das ist wegen der Veranstaltungszeitpläne kompliziert. Wir müssen deshalb spontan vor Ort schauen, wie es passt. Bei der Universiade hat das sehr gut geklappt, aber auch jetzt bin ich zuversichtlich.

Das Interview führte Verena Tröster.

(DR)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Statement zur Missbrauchs-Studie.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 18.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Startschuss für das Baukindergeld
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Schreibende Nonnen - verkleidete Priester / Kirche im Mittelalter
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
  • Eurpäischen Bischöfe diskutieren Missbrauch
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Aufarbeitung von Missbrauch auch in der niederländischen Kirche
  • Berliner Verkehrsbetriebe wollen U-Bahnhöfe im Winter nicht für Wohnungslose öffnen
  • Am Vorabend von Jom Kippur
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Reaktionen auf den Missbrauchsskandal
  • Blickpunkt: Aachener Siedlungsgesellschaft zur Wohnungsnot
  • Altenberger Domladen mit neuem Programm
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    19.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,31–35

  • Die Blutreliquie des hl. Januarius
    19.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Sankt Januarius und das Blutwu...

  • Lukasevangelium
    20.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 7,36–50

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen