Am 05. August beginnen die Olympischen Spile in Rio de Janeiro.
Am 05. August beginnen die Olympischen Spile in Rio de Janeiro.
Umstrittene Spiele in Brasilien
Umstrittene Spiele in Brasilien

31.07.2016

In Rio beginnen Proteste gegen Kosten der Olympischen Spiele Viele Baustellen in Brasilien

Kurz vor dem Auftakt der Olympische Spiele beginnen in Rio de Janeiro die Proteste gegen die hohen Kosten und Menschenrechtsverletzungen bei der Vorbereitung des Sportspektakels. Auch während der Spiele sollen Demonstrationen stattfinden.

Ab diesem Montag finden im Zentrum der Stadt Aktionstage unter dem Motto "Spiele der Ausschließung - Jogos da Exclusão" statt. Weit über Hundert Aktionsgruppen, soziale Bewegungen und Nichtregierungsorganisationen rufen zu den Protesten auf.

Auftakt der Aktionstage bildet eine Mahnwache am Montagnachmittag auf dem Cinelândia-Platz, zu der zahlreiche ökumenisch ausgerichtete kirchliche Gruppen aufrufen. Den Abschluss bildet eine Demonstration unweit des Maracanã-Stadiums, in dem etwas später die Eröffnungsfeier im Beisein zahlreicher Staats- und Regierungschefs stattfinden wird.

Demonstrationen sollen anhalten

In Workshops und Veranstaltungen werden Themen wie Polizeigewalt und Militarisierung der Stadt, die Vermarktung des Sports und der olympischen Idee sowie die Verletzung des Rechts auf Wohnung und auf Arbeit diskutiert. Auch während der olympischen Tage werden Protestaktionen gegen Geldverschwendung und die Sparpolitik angesichts der angespannten Haushaltslage in Rio de Janeiro erwartet. Mehrere Gewerkschaften kündigten bereits Demonstrationen an, im öffentlichen Nahverkehr werden Streiks befürchtet. Auch die politische Krise im Land und die Suspendierung von Präsidentin Dilma Rousseff werden während der Spiele thematisiert. Mehrere breite Bündnisse, die den Rücktritt des konservativen Interimspräsidenten Michel Temer fordert, riefen ebenfalls zu Demonstrationen auf.

Angesichts der politischen und wirtschaftlichen Krise ist in Brasilien bisher kaum olympische Stimmung zu spüren. Über 85.000 Uniformierte sollen für die Sicherheit der Sportler und über einer halben Million Besuchern sorgen. Die Kosten der Spiele betragen weit über zehn Milliarden Euro. Hinzu kommen enorme Steuererleichterungen und weitere Vergünstigungen für die olympischen Sponsoren. Kritiker befürchten, dass sowohl die Stadt wie der Staat Rio de Janeiro nach den Olympischen Spielen in einer tiefen Finanzkrise versinken werden.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 15.01.2018

Video, Montag, 15.01.2018:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

6:30 - 10:00 Uhr 
Der Morgen

Aktuelles zum Tag

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

  • Papst Franziskus in Chile und Peru
  • SPD-Chef Schulz auf GroKo-Tour durch Deutschland
  • Karneval einmal klassisch: eine Mischung aus Musik und Literatur.
10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Nachtgebet

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar