20.10.2021

Sozialpreis für hervorragende journalistische Arbeiten Blinde Flecken in der Gesellschaft

Vier Journalistinnen und Journalisten sind für herausragende Arbeiten zu sozialen Themen mit dem Deutschen Sozialpreis 2021 ausgezeichnet worden. Sie haben Wohnungsnot, Alkoholsucht, Obdachlosigkeit und Ausgrenzung thematisiert.

Die Verleihung fand am Mittwochabend im Rahmen des Politikforums der Bundesarbeitsgemeinschaft der freie Wohlfahrtspflege (BAGFW) in Berlin statt. Der Medienpreis der Freien Wohlfahrtspflege, der in diesem Jahr zum 50. Mal vergeben wurde, zeichnet Beiträge aus den Sparten Print, Hörfunk, Fernsehen und Online aus.

Von Wohnungsnot bis weibliche Obdachlosigkeit

Im Bereich Print wurde Sebastian Kempkens für seinen Bericht "Und raus bist du" über Wohnungsnot in der Wochenzeitung "Die Zeit" geehrt. Christina Rubarth erhielt die Auszeichnung für ihren Hörfunk-Beitrag "Das Leiden der Angehörigen. Wie Alkoholsucht Familien zerstört" im Deutschlandfunk Kultur. In der Kategorie Fernsehen wurde Susanne Jäger für den WDR-Film "Weiblich, obdachlos, unsichtbar - Frauen zwischen Straße und Notunterkunft", ausgezeichnet. Svaantje Schröder erhielt den Online-Preis für die Dokumentations-Serie der zdf-Mediathek "Aschenberg - ein Stadtteil gibt nicht auf" über die Ausgrenzung der Menschen eines ganzen Stadtteils.

Notlagen ins Licht rücken

BAGFW- und Diakonie-Präsident Ulrich Lilie sagte, dass mit dem Sozialpreis journalistisches Können ausgezeichnet werde, das das Scheinwerferlicht der öffentlichen Wahrnehmung auf soziale Notlagen lenke, auf die Ursachen von Unterstützungsbedarfen, und auf Menschen, die mit Tatkraft und innovativen Ideen soziale Probleme anpackten. Damit werde zugleich sichtbar, was der Freien Wohlfahrtspflege wichtig sei: Engagement für soziale Gegenseitigkeit und Mitmenschlichkeit in der Gesellschaft, für die Teilhabechancen, die Würde des Einzelnen und für die Orientierung des politischen und gesellschaftlichen Handelns an den Schwächsten.

Die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege loben den Preis jährlich seit 1971 aus um herausragende Arbeiten der Sozialberichterstattung zu ehren. Der Preis ist mit 5.000 Euro pro Sparte dotiert. Eine unabhängige Fachjury ermittelte den Angaben zufolge die Preisträger und Preisträgerinnen aus rund 220 eingereichten Arbeiten.

(KNA, epd)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 02.12.2021
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…