Kreuzfahrtschiff in Venedig
Kreuzfahrtschiff in Venedig

01.08.2021

Venedigs Patriarch besorgt wegen Kreuzfahrtschiff-Verbot Verlust von Arbeitsplätzen?

Italiens Regierung hat ein Einfahrverbot für Kreuzfahrtschiffe durch die Lagune Venedigs ab 1. August beschlossen. Venedigs katholischer Patriarch, Francesco Moraglia, sorgt sich um betroffene Arbeitnehmer. 

"Wir sprechen hier von Familien, über die Gehälter von Menschen, die in Schwierigkeiten sind oder in Schwierigkeiten geraten werden", sagte Francesco Moraglia "Vatican News" am Samstag.

Der katholische Patriarch von Venedig begrüßt das ab Sonntag geltende Einfahrverbot großer Kreuzfahrtschiffe in die Lagune der Hafenstadt. Zugleich sorgt er sich um einen möglichen Verlust von Arbeitsplätzen, wenn das temporäre Umleiten der Schiffe in den Hafen von Marghera deutlich länger dauere als geplant.

Langfristig zu einer lebenswerten Stadt machen

Venedig habe zwei schwierige Jahre hinter sich, zum einen durch die Pandemie und dann aufgrund anhaltend hoher Wasserstände. Darunter habe die ganze Stadt gelitten, so Moraglia.

"Wir können sagen, dass es viele andere schöne Städte mit einem großen künstlerischen Erbe gibt, aber die Zerbrechlichkeit, auf der Venedig gebaut ist, ist wirklich einzigartig", so Moraglia. Ziel müsse sein, Venedig langfristig zu einer lebenswerten Stadt für die Bewohner und für eine angemessene Zahl an Besuchern zu machen.

Einfahrverbot für große Kreuzfahrtschiffe

Die italienische Regierung hatte Mitte Juli ein Einfahrverbot für große Kreuzfahrtschiffe in die Lagune von Venedig beschlossen. Das Verbot gilt ab diesem Sonntag. Es greift laut Kulturministerium - mit wenigen Ausnahmen - für Schiffe mit einem Gewicht von mehr als 25.000 Tonnen, einer Rumpflänge von mehr als 180 Metern oder einer Höhe von mehr als 35 Metern.

Zugleich wurde ein dreistelliger Millionenbetrag zur Verfügung gestellt, um Kreuzfahrtschiffe in den Hafen von Marghera umzuleiten. Marghera ist ein auf dem Festland gelegener Stadtteil Venedigs.

Als Kulturerbe ernsthaft gefährdet

Kulturminister Dario Franceschini sprach von einer Entscheidung, die ihn stolz mache. Ohne diese Entscheidung sei Venedig als Kulturerbe ernsthaft gefährdet. Venedig und seine Lagune stehen seit 1987 auf der Unesco-Weltkulturerbeliste.

Die Unesco hatte zuvor mehrfach ein solches Verbot gefordert und angekündigt andernfalls zu prüfen, ob die Lagunenstadt künftig als gefährdeter Weltkulturerbeort eingestuft werden müsse.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 17.09.2021
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf: ayari Jones DAS JAHR, IN DEM WIR VERSCHWANDEN
  • Katholische Junge Gemeinde zu U18 Wahl
  • SKM zur Bundestagswahl - Wie wohnungslose Menschen wählen können
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!