Juge Frau mit Mundschutz und einer Bibel
Juge Frau mit Mundschutz und einer Bibel

27.11.2020

Laut Studie verhält sich junge Generation bei Corona rücksichtsvoll Gläubige kommen besser durch die Krise

Nach einer Studie hält eine große Mehrheit der Jugendlichen und jungen Erwachsenen das Befolgen der Hygieneregeln in der Corona-Pandemie für wichtig. Junge Leute mit starker religiöser Orientierung seien in der Krise zudem optimistischer.

Offenbar entspricht ein Großteil junger Menschen nicht dem Klischee einer feierwütigen Jugend: Obwohl sich nur 11 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 14 und 39 Jahren zur Risikogruppe bei der Corona-Pandemie zählen, hält es mit 72 Prozent die große Mehrheit von ihnen für wichtig, sich an die Hygieneregeln (AHA) zu halten, wie es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie heißt.

Zudem kämen gläubige junge Menschen besser durch die Krise als Nichtgläubige.

Religiöse Menschen optimistischer

Mit 71 Prozent geben fast ebenso viele junge Menschen an, sich rücksichtsvoll zu verhalten, um die Mitglieder ihrer Familie nicht zu gefährden. Ein weiteres Ergebnis der Studie bestätigt diese Erkenntnis: Zwei Drittel der jungen Leute finden es danach wichtig und richtig, wegen der COVID-19-Pandemie auf Feiern zu verzichten, ein Viertel antwortet abwägend und nur 9 Prozent mit einem klaren Nein.

Ein weiteres Ergebnis der Untersuchung: Junge Leute mit einer starken religiösen Orientierung gehen demnach unbeschadeter, optimistischer und erfolgreicher durch die Krise, unabhängig davon, welcher Religion sie angehören. Ein starker Glaube scheint ein hohes Ausmaß von Zukunftsvertrauen und Widerstandsfähigkeit gegenüber den Unsicherheiten, Veränderungen und Widrigkeiten der Corona-Pandemie mit sich zu bringen.

Repräsentative Studie

Bei der Untersuchung handelt es sich um eine aktuelle Sonderauswertung der repräsentativen Studie "Junge Deutsche 2021" der Wissenschaftler Simon Schnetzer und Klaus Hurrelmann. Die Studie selbst soll Anfang 2021 erscheinen. Die Studie basiert auf einer repräsentativen Online-Befragung der deutschsprachigen Bevölkerung im Alter von 14 bis 39 Jahren. Insgesamt wurden für die Studie 1.602 junge Menschen befragt.

Die Antworten der Jugendlichen und jungen Erwachsenen unterscheiden sich demnach stark nach Geschlecht und Bildung. Junge Männer zählten eher zur Risikogruppe, und sie bewerteten ihr wirtschaftliches Risiko höher als junge Frauen. Dennoch seien sie weniger bereit, sich rücksichtsvoll zu verhalten und auf Partys oder Feiern zu verzichten als junge Frauen.

Diese hätten eher Angst, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren, und ihre finanzielle Situation habe sich durch die Coronakrise häufiger verschlechtert als bei jungen Männern. Insgesamt gelte, je höher der Bildungsgrad sei, desto rücksichtsvoller verhalten sich junge Menschen.

Birgit Wilke
(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 27.01.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Pfadfinder in Solingen bauen Liebfrauenkirche im Computerspiel Minecraft
  • Kölner Stadtdechant Monsignore Robert Kleine über Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
  • Essener Generalvikar Klaus Pfeffer über seine Corona-Infektion
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Geigenbaumeister Martin Schleske begegnet Gott im Klang
  • Zum Holocaust-Gedenktag: Die "#IRemember Wall" von Yad Vashem
  • Heute vor einem Jahr: die allererste Corona-Infektion in Deutschland
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Geigenbaumeister Martin Schleske begegnet Gott im Klang
  • Zum Holocaust-Gedenktag: Die "#IRemember Wall" von Yad Vashem
  • Heute vor einem Jahr: die allererste Corona-Infektion in Deutschland
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Müssen wir unsere Wirtschaft neu denken?
  • "Reginas Erbinnen": wenn Frauen geistliche Ämter übernehmen
  • #beziehungsweise - Kampagne zu jüdisch-christlichen Beziehungen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Müssen wir unsere Wirtschaft neu denken?
  • "Reginas Erbinnen": wenn Frauen geistliche Ämter übernehmen
  • #beziehungsweise - Kampagne zu jüdisch-christlichen Beziehungen
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Müssen wir unsere Wirtschaft neu denken?
  • Pfadfinder in Solingen bauen Liebfrauenkirche bei Minecraft
  • Essener Generalvikar Klaus Pfeffer hat Corona
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!