Senior mit Schutzmaske
Senior mit Schutzmaske
Volker Jung, Sportbeauftragter der EKD
Volker Jung, Präsident der EKHN

14.08.2020

Kirchenpräsident weist Kritik an Kirchen in Corona-Krise zurück "Wir haben eine Katastrophe verhindert"

Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat Kritik am Verhalten der Kirchen während der Corona-Krise zurückgewiesen. Man habe Alte, Kranke, Sterbende nicht einfach so ihrem Schicksal überlassen.

"Der Vorwurf, ihr habt Menschen allein sterben lassen, trifft mich zutiefst", sagte Jung am Donnerstagabend in Frankfurt. Es sei "für Seelsorger immer möglich gewesen", in Altenheime und Pflegeheime zu gehen, betonte Jung, der auch Medienbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ist. Dies sei auch geschehen, sagte er mit Blick auf Beispiele von Pfarrern, die sich hier engagiert hätten.

"Verzicht auf öffentliche Gottesdienste war richtig"

Jung verteidigte zudem die Entscheidung der Kirchen, wegen der Corona-Pandemie wochenlang auf öffentliche Gemeindegottesdienste zu verzichten. Es sei in dieser Zeit für die Kirchen nicht darum gegangen, "Prinzipien zu behaupten", sagte er mit Blick auf das Grundrecht der Religionsfreiheit. Vielmehr sei wichtig gewesen, zu fragen: "Was dient dem Leben von Menschen?" In dieser Situation könne man "auch Einschränkungen hinnehmen", sagte Jung. Gottesdienste, die im Internet oder im Fernsehen übertragen wurden, hätten großen Zuspruch erfahren.

Katastrohe wurde verhindert

Die Situation im März und April sei angesichts exponentiell wachsender Infektionszahlen unkalkulierbar gewesen, betonte Jung. Im Rückblick sei mit Blick auf die Anti-Corona-Maßnahmen in Deutschland festzustellen: "Es ist uns gelungen, eine Katastrophe zu verhindern." In anderen Ländern wie etwa Italien habe es weitaus dramatischere Entwicklungen gegeben.

Am schärfsten zum Verhalten der Kirchen während der Corona-Pandemie hatte sich die frühere thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) geäußert. Sie warf den Kirchen "Versagen" vor, weil sie "Hunderttausende Menschen" allein gelassen habe, etwa Kranke, Einsame, Alte und Sterbende. Auch der Benediktinerpater und Beststellerautor Anselm Grün hatte das Verhalten der Kirche in der Corona-Krise kritisiert. "Ein großes Problem der Krise ist gewesen, dass viele Menschen einsam gestorben sind und nicht begleitet werden konnten", sagte Grün Mitte Juli.

(KNA)

Sonderseite zur DBK-Vollversammlung

Die deutschen Bischöfe in Fulda: Artikel, Videos, Bilder und Interviews.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 26.09.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Kirchliches Filmfestival in Recklinghausen
  • Artenschutz am Pilgerweg
  • Vigil der Jugend
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Dreikönigswallfahrt 2020 in Köln
  • Erinnerungen an die große Chansonette Juliette Grèco
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Dreikönigswallfahrt 2020 in Köln
  • Erinnerungen an die große Chansonette Juliette Grèco
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…