Symbolbild Armut
Symbolbild Schulden

17.11.2019

Katholische Hilfswerke am Welttag der Armen Kampf gegen Armut muss weitergehen

Die weltweite Armut ist laut einem Bericht der Vereinten Nationen zurückgegangen. Für viele Katholische Hilfswerke ist das aber kein Grund sich auszuruhen: Armutsbekämpfung bleibt ihre größte Herausforderung.

Die katholischen Hilfswerke in Deutschland sehen die Bekämpfung der Armut weiter als eine der größten Herausforderungen an. Daran änderten auch neueste Zahlen eines Berichts der Vereinten Nationen und der Weltbank nichts, wonach die weltweite extreme Armut zurückgegangen sei, erklärte Pfarrer Christian Hartl anlässlich des "Welttags der Armen" am 17. November. Der Hauptgeschäftsführer von Renovabis ist Sprecher des Verbunds der katholischen Werke Misereor, Adveniat, Renovabis, Missio Aachen und München, Caritas international und des Kindermissionswerks "Die Sternsinger" (MARMICK).

Jeder Zehnte Mensch lebt in Armut

Laut Weltbank und UNO ist die Anzahl der von größter Armut Betroffenen knapp unter zehn Prozent gefallen; gegenüber 902 Millionen Menschen im Jahr 2012 (knapp 13 Prozent der Weltbevölkerung) lebten Ende 2019 nur noch 702 Millionen (9,6 Prozent der Menschheit) am Existenzminimum. Solche Rechenexempel, die einen Erfolg der internationalen Gemeinschaft zeigen wollten, betrachtet MARMICK-Sprecher Hartl skeptisch. Denn die Weltbank habe ihren Berechnungen die neu festgelegte Armutsgrenze von 1,90 US-Dollar pro Tag zugrunde gelegt.

Letztlich bleibt es nach Ansicht Hartls dabei, dass es rund zehn Prozent der Menschheit am Lebensnotwendigsten mangelt. Sie litten Hunger und Durst, hätten kein Dach über dem Kopf, ihre Gesundheit sei beeinträchtigt, ihre Chancen auf den Erwerb von Bildung seien schlecht und sie seien gesellschaftlich ausgegrenzt. "Die Armen sind keine statistische Zahl; es sind ganz konkrete Menschen mit ihren manchmal dramatischen, manchmal ganz unauffälligen Lebensgeschichten", erklärte der Pfarrer. Die kirchlichen Hilfswerke fühlten sich ihnen seit jeher verpflichtet und würden in vielen Projekten versuchen, den Betroffenen zu helfen.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm zum Besuch der Gedenkstätte Auschwitz
  • Bereit, weitere Flüchtlinge aufzunehmen: Irene Porsch, Flüchtlingsbeauftragte der Caritas im Erzbistum Köln 
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub machen, wo andere gestrandet sind: Flüchtlingshilfe auf Lesbos
  • An die frische Luft: Führungen im Freilichtmuseum Lindlar
  • Happy Birthday: 20 Jahre DOMRADIO & 120 Jahre Queen Mum
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Urlaub machen, wo andere gestrandet sind: Flüchtlingshilfe auf Lesbos
  • An die frische Luft: Führungen im Freilichtmuseum Lindlar
  • Happy Birthday: 20 Jahre DOMRADIO & 120 Jahre Queen Mum
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie war der Urlaub? In Deutschland!
  • EKD-Chef in Auschwitz: Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma
  • Die zweite Welle: Wo stehen wir in Sachen Corona?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wie war der Urlaub? In Deutschland!
  • EKD-Chef in Auschwitz: Gedenken an die ermordeten Sinti und Roma
  • Die zweite Welle: Wo stehen wir in Sachen Corona?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…