Symbolbild: Jobcenter - Agentur für Arbeit
Symbolbild: Jobcenter - Agentur für Arbeit

17.10.2019

Katholische Verbände rufen Aktionstag gegen Hartz IV-Sanktionen aus "Weniger is nix"

Wer Harz IV bezieht und sich den Vorgaben des Jobcenters widersetzt, dem können die Leistungen gekürzt werden. Katholische Verbände kritisieren die Parxis, die zu einer finanziellen Situation führe, in der ein "würdevolles Leben" nicht möglich sei. 

Mit einem bundesweiten Aktionstag am Donnerstag wollen Fachverbände der Caritas die Kürzungen des Existenzminimums bei Hartz IV zum Thema machen. Unter dem Motto "Weniger is nix" würden der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und der Sozialdienst katholischer Männer (SKM) die umstrittenen Sanktionen öffentlich thematisieren und Lösungswege diskutieren, kündigten die Verbände am Dienstag in Dortmund und Düsseldorf an. Der Aktionstag finde im Rahmen des Internationalen Tages zur Beseitigung von Armut statt, hieß es.

Die Sanktionen führten dazu, dass den Empfängern nicht einmal das Existenzminimum zum Leben bleibe, erklärte der SKM-Bundesvorsitzende Ludger Urbic. "Ein würdevolles Leben ist so nicht möglich, kritisierte er. Die SkF-Bundessvorsitzende Hildegard Eckert erklärte, dass nicht nur die Sanktionierten selbst von Kürzungen betroffen seien, sondern auch deren Angehörige und auch Kinder. Es sei inakzeptabel, dass die ohnehin schwierigen Startbedingungen von Kindern in Hartz IV-Haushalten zusätzlich geschwächt würden.

Verletzen Sanktionen die Menschenwürde?

Am 5. November befasst sich das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe mit der Frage, ob das vom Grundgesetz garantierte Recht auf ein menschenwürdiges Existenzminimum durch Sanktionen verletzt wird.

Denn wer sich als Bezieher dieser staatlichen Transferleistungen den Vorgaben der Jobcenter widersetzt und beispielsweise ein unpassendes Arbeitsangebot ausschlägt oder eine Weiterbildungsmaßnahme verweigert, dem drohen die ersatzlose Kürzung oder gar Streichung des Existenzminimums.

Die Fachverbände der Caritas setzen sich nach eigenen Angaben anwaltschaftlich für die Interessen von Menschen in Armut ein. So veranstalten die beiden Sozialverbände SkF und SKM gemeinsam mit ihren Ortsvereinen Kampagnen und Aktionen im Rahmen des Internationalen Tages für die Beseitigung von Armut.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 22.06.2021
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!