Papst Franziskus im Gebet in Amatrice
Papst Franziskus im Gebet in Amatrice

24.08.2019

Italienischer Bischof: Wiederaufbau nach Erdbeben stockt "Zum heutigen Tag herrscht Stillstand"

Drei Jahre ist das verheerende Erdbeben in Italien her. Der Wiederaufbau läuft schleppend, bemängelt der Bischof von Ascoli Piceno. Die Menscehen hingegen sehnen sich nach Normalität und kirchlichen Festen. 

Mangelnde Hilfe für die Opfer des verheerenden Erdbebens vom August 2016 in Italien hat der Bischof von Ascoli Piceno, Giovanni D'Ercole, beklagt. Zum dritten Jahrestag des Erdbebens vom 24. August, bei dem fast 300 Menschen starben, laufe der Wiederaufbau schleppend, sagte er Vatican News (Freitag). "Der Wiederaufbau war schon bei privaten Häusern ziemlich langsam. Aber bei Orten und Dörfern herrscht wirklich Stillstand", so D'Ercole.

Bischof: "Die Menschen wollen wieder kirchliche Feste feiern"

In den 138 vom Beben betroffenen Gemeinden seien die Trümmer erst zu zwei Dritteln abgetragen. Es gebe noch rund 73.000 unzugängliche Häuser und zu wenig neue Quartiere. Ein Großteil der Menschen lebe immer noch in Notunterkünften; viele seien auch abgewandert. Von den zerstörten Kirchen sind laut D'Ercole etwa 15 wieder zugänglich - "aber zum heutigen Tag herrscht Stillstand", so der Bischof.

"Die Menschen wollen gerne wieder kirchliche Feste feiern und wir versuchen, dem entgegenzukommen, indem wir Statuen zu den Trümmern tragen, weil das ein Zeichen des Neubeginns ist."

Am 24. August 2016 gab es in den italienischen Regionen Latium, Umbrien, Marken und Abruzzen ein schweres Erdbeben. Rund 300 Menschen starben, die meisten in dem Ort Amatrice.

(KNA)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 14.08.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Facebook geht gegen "Blackfacing" vor: Was ist mit den Sternsingern und dem "Zwarte Piet"?
  • Welches Eis isst der Papst am liebsten?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönch im Vorruhestand
  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Mönch im Vorruhestand
  • Bücherplausch mit Margarete von Schwarzkopf
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Klassenfahrten unter Corona-Bedingungen
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
  • Deutsche Bischofskonferenz sucht neuen Sekretär
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Klassenfahrten unter Corona-Bedingungen
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
  • Deutsche Bischofskonferenz sucht neuen Sekretär
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Facebook geht gegen "Blackfacing" vor: Was ist mit den Sternsingern und dem "Zwarte Piet"?
  • Täglicher Choral aus dem Kölner Dom
  • Wahlkampf in Corona-Zeiten
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…