Horst Seehofer
Horst Seehofer
Maaßen (l.) und Seehofer
Maaßen (l.) und Seehofer

16.09.2018

Offener Brief von Migrantenorganisationen Seehofer "nicht unser Heimatminister"

In einem Offenen Brief kritisieren mehrere Migrantenorganisationen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Er lasse zu viel Intreprationen zu, statt eindeutig für Demokratie und Meinungsfreiheit einzustehen.

"Ein Heimatminister für alle sollte die Gesellschaft nicht weiter spalten, sondern klar Haltung beziehen für die Grundwerte in unserem Land. Oder abtreten und das Amt jemandem überlassen, der das tut", heißt es in dem am Samstag veröffentlichten Schreiben.

Das Bündnis "Neue Deutsche Organisationen" haben das Schreiben unter dem Titel "Nicht unser Heimatminister" veröffentlicht. "Als Bürgerinnen und Bürger sind wir gerade in großer Sorge um unser Land", schreibt das Bündnis weiter.

Rechtsextreme dominieren die Nachrichten

"Wir sind besorgt, weil Rechtsextreme die Nachrichten dominieren, 'Ausländer raus' rufen - und damit uns meinen! Wir sehen schockiert die zum Hitlergruß ausgestreckten Arme und erinnern uns daran, dass dieses Land einst schon einmal versagt hat, den Anfängen zu wehren."

Die Migranten seien auch besorgt, "weil wir und unsere Kinder sich nicht überall sicher und frei bewegen können - wegen unseres Aussehens, unseres Namens oder Glaubens".

Wunsch nach deutlichem Bekenntnis zu pluraler Republik

In diesen Zeiten wünschten sie sich vom Bundesinnenminister ein deutliches Bekenntnis zur pluralen Republik und würden gerne von ihm hören, "dass wir uns um das Wohlergehen unserer Kinder keine Sorgen machen müssen". Auch solle er erklären, dass er und der ihm unterstellte Sicherheitsapparat sich garantiert gegen alle Feinde der offenen Republik, Meinungsfreiheit und Demokratie stellen werde.

Forderung nach Heimatminister für alle Menschen

"Aber das tun Sie leider nicht", heißt es weiter. Stattdessen sage Seehofer, "die Mutter aller politischen Probleme" sei die Migrationsfrage: "Damit lassen Sie bewusst die Interpretation zu, wir seien das Problem. Ein Heimatminister für alle Menschen im Land müsse sich anders verhalten."

Das Bündnis "Neue deutsche Organisationen" ist nach eigenen Angaben ein bundesweites Netzwerk von rund 100 Vereinen, Migrantenorganisationen und Projekten, das sich "gegen Rassismus und für ein inklusives Deutschland" einsetzt.

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 31.05.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Jesuitenpater Blattert setzt Impulse für das Cusanuswerk
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Premiere - Gürzenichmusiker spielen im Domgottesdienst
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Premiere - Gürzenichmusiker spielen im Domgottesdienst
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

  • "Veni Creator Spiritus": Mahlers bombastische "Sinfonien der Tausend" zu Pfingsten
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…