Symbolbild Abtreibung
Symbolbild Abtreibung

15.04.2018

Tausende Polen demonstrieren gegen Abtreibungen "Marsch für das Leben"

Mehrere tausend Menschen haben am Sonntag in Warschau für den Schutz von ungeborenen Kindern demonstriert. Zu dem "Marsch für das Leben" hatte unter anderem die katholische Kirche aufgerufen.

Die Demonstranten forderten ein Verbot von Abtreibungen. Der Warschauer Kardinal Kazimierz Nycz rief bei einer Messe in der Johanneskathedrale dazu auf, das Leben immer zu verteidigen.

Niemandem stehe zu, darüber zu entscheiden, ob ein Mensch leben dürfe. An dem Demonstrationszug durch die Innenstadt beteiligten sich laut Schätzungen der Organisatoren zwischen 10.000 und 12.000 Menschen.

"Stoppt Abtreibung"

Die Organisatoren betonten in diesem Jahr besonders, dass Eltern ihr Kind zur Adoption freigeben könnten, wenn sie es selbst nicht aufziehen wollten. Viele Paare, die selbst keine Kinder bekommen könnten, würden gerne Kinder adoptieren.

Polens Parlament muss demnächst über die Volksinitiative "Stoppt Abtreibung" abstimmen. Sie sieht eine Ausweitung des bestehenden weitreichenden Verbots von Schwangerschaftsabbrüchen auf missgebildete Föten vor. Die Volksinitiative hatten 2017 rund 800.000 Polen unterschrieben. Laut Umfragen lehnt eine große Mehrheit der Polen die Volksinitiative ab.

(KNA)