Dorfleben in Caripura (Indien)
Dorfleben in Caripura (Indien)

18.02.2018

Misereor und Kirche in Indien starten gemeinsame Fastenaktion Die Welt verändern

Erstmals veranstalten das katholische Hilfswerk Misereor und die Kirche in Indien eine gemeinsame Fastenaktion. Diese steht unter dem Motto "Heute schon die Welt verändert?" und wird am Sonntag zugleich in München und in Neu-Delhi eröffnet.

In beiden Ländern, Deutschland und Indien, soll es darum gehen, wie Christen - auch durch Änderungen ihres eigenen Lebensstils - für mehr Gerechtigkeit, Frieden und Umweltschutz sorgen können.

Bei der Vollversammlung der Indischen Bischofskonferenz Anfang Februar hatten Misereor-Bischof Stephan Burger und Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel die Bedeutung der gemeinsamen Fastenaktion hervorgehoben. "Die Beschränkung auf die eigenen Interessen der Nationalstaaten ist schädlich und muss überwunden werden: 'Germany first' und 'India first' - das kann nicht funktionieren", sagte Spiegel vor rund 200 Bischöfen im südindischen Bangalore.

Nöte in Indien können auch zu Nöten anderer Länder werden

Seine Besuche in zahlreichen Projekten des Hilfswerks in Indien hätten ihm die Not vieler Menschen drastisch vor Augen geführt, ergänzte Burger. Umso wichtiger seien gemeinsame Anstrengungen gegen Armut, Hunger, Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung: "Wir wissen, dass die Nöte vieler Menschen in Indien und in den Ländern des Südens auch zu Nöten der Länder des Nordens werden können."

Der indische Kardinal Baselios Cleemis hob im Gespräch mit der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) hervor, dass die Menschen in Indien längst nicht mehr passive Hilfsempfänger seien: "Misereor und die Kirche haben sie dabei unterstützt, selbst die entscheidenden Akteure zu sein, die ihre eigene Lebenssituation und die der ganzen Gesellschaft verbessern."

Abseits von nationalen Eigeninteressen

Die Arbeit von Misereor "sollte nie nur eine Aktion des materiellen Gebens der deutschen Katholiken sein", ergänzte Burger: "Sie muss immer auch den Blick des gegenseitigen Lernens und der Offenheit für die Lebensrealität aller weltweit umfassen."

Von dieser Aktion, so Kardinal Cleemis weiter, müsse die Botschaft an die ganze Welt ausgehen, "dass wir alle gemeinsam viel erreichen können für Menschenwürde und Menschenrechte und für ein besseres Leben, wenn wir nicht nur unsere nationalen Eigeninteressen im Sinn haben".

Burger und Spiegel erinnerten zudem an die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus, der dort unter anderem gesagt hatte: "Die Ursachen von Armut und Umweltzerstörung kann ein Land nicht allein überwinden."

Begleitprogramm zur Fastenaktion in Deutschland

Teil der Aktion ist die bundesweite Kollekte. Sie kommt Hilfsprojekten in Afrika, Lateinamerika und Asien zugute. Derzeit unterstützt Misereor laut Spiegel 3.000 Projekte in 90 Ländern. Der indische Weihbischof Theodore Mascarenhas sagte, jeder habe es in der Hand, für mehr Gerechtigkeit in der Welt zu sorgen, ungeachtet von Religion und Nationalität. Der Reichtum in Indien dürfe nicht länger nur wenigen zugutekommen. Alle müssten davon profitieren und eine faire Chance erhalten, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Zum Begleitprogramm der Aktion gehört unter anderem eine Ausstellung mit 99 Karikaturen zum Motto "Glänzende Aussichten" in der ehemaligen Münchner Karmeliterkirche. Sie ist vom 24. Februar bis 9. März zu sehen. In ihren Arbeiten setzen sich die Künstler mit Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel oder Gerechtigkeit auseinander. Außerdem geben die Münchner Philharmoniker am 10. März um 20.30 Uhr in der Münchner Pfarrkirche Sankt Korbinian ein Benefizkonzert für Misereor.

(KNA)

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Die WM ist vorbei. Frankreich ist Weltmeister. Schwester Katharina freut sich über 2.500 Euro Erlös für das Kinderheim in Olpe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    17.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,20–24

  • Matthäusevangelium
    18.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,25–27

  • Hermann der Lahme
    18.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Hermann der Lahme

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen