Basical-WG in Augsburg
Basical-WG in Augsburg

26.10.2017

Das Basical bietet Bibelkurse genauso wie Bewerbungstrainings WG für junge Christen

Orientierung auf dem Weg ins Leben soll die moderne Augsburger WG "Basical" bringen. Die katholische Wohngemeinschaft setzt dazu nicht nur auf religiöse Bildung. Wohin das neunmonatige Programm die Teilnehmer führt, ist ganz unterschiedlich.

Kein Alkohol, keine Liebespaare und Besuch nur, wenn er das Programm mitmacht: Die Regeln im Basical klingen streng. In dieser Wohngemeinschaft in der Augsburger Innenstadt leben junge Menschen neun Monate im Rahmen eines christlichen Orientierungsjahres zusammen.

Seit 2014 bietet das Bistum Augsburg das Projekt an, es war das bundesweit erste diözesane seiner Art. Gerade ist der vierte Jahrgang mit acht Teilnehmern gestartet.

Platz in Kirche und Gesellschaft finden

Neuling Vincent Weber (17) hat mit den Prinzipien seines neuen Zuhauses kein Problem. "Die Regeln sollen uns ja nicht unterdrücken, sondern den Rahmen für ein gutes Zusammenleben bieten", sagt der Realschulabsolvent aus Pfaffenhofen an der Roth. "Noch mit 15, 16 hat der Glaube in meinem Leben keine große Rolle gespielt", ergänzt er. In letzter Zeit aber fühle er sich dazu hingezogen. "Vielleicht, weil ich auf der Suche bin: nach dem, was ich in meinem Leben machen will."

Genau da setzt das Basical an. Laut Augsburgs Bischof Konrad Zdarsa soll es "jungen Menschen die Möglichkeit geben, ihren Platz in der Kirche und auch in der Gesellschaft zu finden". Dazu bietet es Zeit zum Durchatmen und vermittelt gleichzeitig grundlegende Glaubensinhalte. Daher der Name: Basical setzt sich aus "Basis" und "Sabbatical" zusammen.

Geboten werden Programme und Praktika zur beruflichen und religiösen Bildung - Bibelkurse genauso wie Bewerbungstrainings. Mitmachen können junge Leute bis 25 Jahre, die die Schule oder eine Ausbildung abgeschlossen haben.

Beispielhaftes Projekt katholischer Jugendarbeit

Dieses Konzept hat die Deutsche Bischofskonferenz derart beeindruckt, dass sie das Basical jüngst als eines von drei beispielhaften Projekten der katholischen Jugendarbeit benannte - zur Vorbereitung auf die Jugendsynode 2018 im Vatikan.

Für Florian Markter ist diese Kür "eine schöne Ehrung". Der 37-Jährige ist Augsburger Diözesanjugendpfarrer - und mit Vincent und den anderen WG-Bewohnern per Du. Er lebt ja selbst im Basical. "Wir sind hier wie eine Familie", sagt er. Eine Familie mit einem besonderen Fokus: "Wo will Gott mich haben? Das ist für uns die zentrale Frage."

Daran erinnern überall in der WG Kreuze und Jesusbilder, ebenso wie die hauseigene Kapelle und die zahlreichen Gebetszeiten: morgens, abends sowie vor und nach dem Essen.

"Wir sind keine Heiligen"

Ein großer Fan des Betens ist Veronika Halemba. "Nach dem Abi wusste ich nicht weiter", berichtet die 20-jährige Münchnerin aus dem zweiten WG-Jahrgang. "Dann habe ich ständig Gott gefragt, ob das Basical das Richtige für mich wäre." Gott meinte ja. Und er lag wohl richtig: Während Halemba erzählt, strahlt sie über das ganze Gesicht, macht große Augen, lächelt. "Es war einfach toll, zu sehen: Wow, es gibt auch andere junge Leute, die begeistert sind vom Glauben."

Trotz dieses gemeinsamen Fundaments lief nicht immer alles rund: "Wir sind ja keine Heiligen. Am Anfang haben wir zum Beispiel ewig darum gestritten, ob Unterhosen bei 60 oder 90 Grad gewaschen werden." Gegeben habe ihr das Basical mehr Gelassenheit im Umgang mit Menschen, resümiert Halemba.

Inzwischen studiert sie Erziehungs- und Bildungswissenschaften. In den Kirchendienst ist sie also nicht gegangen. "Wir sind ja auch nicht die Rekrutierungsmaschinerie des Bistums", wehrt Pfarrer Markter ab. Wobei das Basical einen durchaus näher zum Glauben führen könne: "Eine Ehemalige ist in ein Kloster eingetreten."

Bald ähnliche Wg in Schottland?

Andere Basical-Teilnehmer waren wohl froh, als für sie Schluss war mit der Keine-Pärchen-Regel. "Im letzten Jahrgang haben sich zwei verliebt", berichtet Ulrike Zengerle (37), Co-Leiterin der WG. "Eine Beziehung aufgenommen haben die beiden dann erst nach der WG-Zeit."

Was einem das Basical bringt, ist also individuell unterschiedlich. Dass es etwas bringt - nämlich junge Leute einen Schritt weiter ins Leben -, scheint sich indes herumzusprechen. So setzt ab 2018 auch das Bistum Eichstätt auf ein solches Projekt. "Und kürzlich hat uns der Bischof von Aberdeen besucht", sagt Florian Markter. "Er überlegt nun, eine solche WG in Schottland zu etablieren."

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 23.11.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ausfallen ist nicht: Der Weihnachtsmarkt kommt mit dem Minibus
  • Nachgefragt in Kabul: Caritas International zur Geberkonferenz
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Puppendoktor restauriert "geköpfte Madonna"
  • Passivbauwohnheime an der Uni Wuppertal eröffnet
  • Der Nikolaus kommt in die Videokonferenz
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Puppendoktor restauriert "geköpfte Madonna"
  • Passivbauwohnheime an der Uni Wuppertal eröffnet
  • Der Nikolaus kommt in die Videokonferenz
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wer war der heilige Columban?
  • Paul Celan wäre heute 100 Jahre alt geworden
  • Kritik an "Gott" von Ferdinand von Schirach
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Wer war der heilige Columban?
  • Paul Celan wäre heute 100 Jahre alt geworden
  • Kritik an "Gott" von Ferdinand von Schirach
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Weihnachtsmarkt kommt mit dem Minibus
  • Puppendoktor repariert "geköpfte" Marienfigur kostenlos
  • Nikolaus, komm‘ in unsere Videokonferenz
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…