Handy-Recycling
Handy-Recycling

01.09.2017

missio sammelt alte Mobiltelefone für guten Zweck Schlummernde Ressourcen

Allein in Deutschland verstauben rund 100 Millionen alter Mobiltelefone in irgendwelchen Schubladen. Doch darin schlummern wertvolle Mineralien, die Menschen helfen könnten. missio sammelt jetzt alte Handys für einen guten Zweck.

domradio.de: Schätzungen zufolge stecken weltweit 2,4 Tonnen Gold in ausgedienten Mobiltelefonen. Das ist eine Menge…

Jörg Nowak (missio, Initiator der Aktion "Gold-Handys"): Das muss man sich mal bildlich vor Augen halten. Weltweit verstauben in Schubladen alte Handys. Wahre Goldgruben.

domradio.de: Mit denen man etwas tun könnte und kann?!

Nowak: Deswegen sagen wir: Diese Handys sind Gold wert. Wir haben eine Menge an Elektroschrott und wertvoller Mineralien bei uns in den Schubladen schlummern. Der Umwelt und Schöpfung zuliebe sollten wir die nutzen. Deswegen sammeln wir diese.

domradio.de: Was passiert dann damit?

Nowak: Wir arbeiten mit einem zertifizierten Recycling-Unternehmen zusammen. Die schauen sich diese alten Handys an. Sie legen die gleichen Modelle nebeneinander. Wenn sie zum Beispiel feststellen, bei einem Modell ist nur der Akku kaputt, beim anderen nur das Display, dann bauen sie die funktionierenden Teile zusammen. Und schon hat man wieder ein funktionstüchtiges Smartphone. Das kann wiederverwendet werden und bekommt ein zweites Leben.

domradio.de: Das geht nicht bei allen Handys…

Nowak: Das geht nicht bei allen, aber das ist die erste und beste Option. Und bei allen anderen, die überhaupt nicht mehr zu retten sind, werden die Geräte geschreddert und die alten Mineralien herausgeschmolzen – wie Gold. Da kommt eine Menge zusammen und das ist wirklich eine gute Sache.

domradio.de: Der Erlös fließt in Trauma-Zentren in der Republik Kongo, wo im Moment ein Bürgerkrieg tobt. Wie sind Sie genau auf die Aktion gekommen?

Nowak: Es ist ein tragischer Kreislauf. Die wertvollen Mineralien, die sich in unseren Smartphones befinden, die stammen aus Ländern wie der Republik Kongo, wo es sehr blutige Konflikte gibt. Unter anderem genau wegen dieser wertvollen Mineralien. Das heißt, Rebellen erobern gezielt jene Regionen, wo diese Mienen zu finden sind und überfallen die Dörfer, vergewaltigen Frauen, zwingen Zivilisten in die Gold- und Coltanmienen.

domradio.de: Da fängt also dieser Kreislauf an?

Nowak: Richtig. Und genau dagegen engagiert sich missio seit vielen Jahren. Die katholische Kirche setzt sich im Kongo für Frieden und Versöhnung ein und hat dort Trauma-Zentren aufgebaut. Da hat sich inzwischen auch einiges getan. Und wir möchten jetzt mit diesen wertvollen Mineralien helfen. Es ist sinnvoll, sie zu recyceln. Und wer von uns hat nicht ein altes Handy in irgendeiner Schublade?

domradio.de: Es machen ja schon unheimlich viele mit: In der Gesamtschule Warendorf beispielsweise wurden bereits etliche Handys gesammelt. Auch das Generalvikariat des Bistums Münster beteiligt sich an der Aktion Goldhandys. Wie reagieren die Leute darauf?

Nowak: Ich glaube, dass wir im Moment in einer Durchbruchssituation sind. Über das Thema Handyrecycling haben schon viele nachgedacht und bisher gab es da gewisse Hemmschwellen: "Mhh, da habe ich noch alte Fotos drauf, was passiert denn damit?" Vielen ist jetzt aber deutlich geworden, sie sich keine Sorgen machen müssen.

Wir haben in den letzten Wochen 450 Sammelstellen aufbauen können. Da gab es ganz viel positive Resonanz. Auch aus den Diözesen: Der münsteraner Bischof Genn unterstützt die Aktion ebenso wie Bischof Dieser im Bistum Aachen, es machen Banken mit, Stadtverwaltungen und viele mehr. Ich glaube, das ist ein Anstoß. Jeder von uns hat ein altes Handy in der Schublade und wir alle können mitmachen.

Das Interview führte Renardo Schlegelmilch.

(DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.10.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Beichten zwischen Himmel und Erde – "Beichtgondel" am Katrin-Berg in Ischl
  • Wer war die Heilige Ursula und was passiert bei der Ursula-Festwoche?
  • Kirchenwald der Diözese Passau: Wie nutzt man ihn schöpfungsorientiert?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff