Eine der Gedenkstelen in Rostock-Lichtenhagen
Eine der Gedenkstelen in Rostock-Lichtenhagen

30.08.2017

Gedenkstele in Rostock-Lichtenhagen beschädigt Randale oder Streich?

Die neue Gedenkstele "Selbstjustiz" zur Erinnerung an die rechtsextremistischen Ausschreitungen vor 25 Jahren in Rostock-Lichtenhagen ist beschädigt worden. Unbekannte entwendeten den auf der Stele lose aufliegendem Betonbruchstein.

Dies teilte die Polizei an diesem Mittwoch mit. Der Stein war Bestandteil einer zertrümmerten Bodenplatte, deren Bruchstücke 1992 als Wurfgeschosse verwendet wurden. Festgestellt wurde die Beschädigung von der Rostocker Polizei am späten Dienstagabend.

Kunstobjekt am "Sonnenblumenhaus"

Das Kunstobjekt "Selbstjustiz" war am vergangenen Samstag südlich des "Sonnenblumenhauses" im Stadtteil Lichtenhagen mit einem "Tag der Vielfalt" eingeweiht worden.

Vor 25 Jahren, am 24. August 1992, hatten Hunderte Jugendliche und Erwachsene, darunter viele Rechtsradikale, die kurz zuvor geräumte Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber im "Sonnenblumenhaus" sowie ein benachbartes Wohnheim für Vietnamesen belagert. Aus der Menge heraus wurden Steine und Brandsätze geworfen. 120 Vietnamesen und einige Deutsche konnten sich nur durch Flucht auf das Dach des Hauses vor dem Feuer retten.

(epd)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Dienstag, 16.01.2018

Video, Dienstag, 16.01.2018:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Himmlische Musik zum Entspannen und Träumen

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.01.
06:05 - 06:30 Uhr

Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Nachtgebet

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar