Symbolbild Petition
Symbolbild Petition

19.06.2017

Pax christi übergibt Bischöfen Unterschriften gegen Kürzungen Sparen am falschen Ende?

Sie wehren sich nach Kräften gegen die Minderung finanzieller Mittel: Nun hat die katholische Friedensbewegung pax christi den deutschen Bischöfen an diesem Montag fast 9.000 Unterschriften gegen die Kürzung von Zuschüssen übergeben.

In der von der Bundesvorsitzenden Wiltrud Rösch-Metzler in Berlin überreichten Petition werden die Bischöfe aufgefordert, ihre Pläne "aufzuheben", den Zuschuss aus Kirchensteuermitteln von 60.000 Euro pro Jahr demnächst zu streichen.

Zudem sollten sie pax christi "stärker als bisher ideell, materiell und finanziell im gewaltfreien Einsatz um den Frieden" unterstützen.

Erste "konstruktive Gespräche"

Der Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, Pater Hans Langendörfer, würdigte die "geschätzte Arbeit" von pax christi und verwies auf inzwischen erfolgte erste "konstruktive Gespräche". Der Beschluss der Bischöfe stehe im Gesamtkontext der notwendigen Sparmaßnahmen. Langendörfer sagte zugleich, derzeit dauerten die Beratungen noch an, bei denen noch keine endgültigen Entscheidungen gefallen seien. Nach derzeitigem Stand stellte er der deutschen Sektion der internationalen katholischen Friedensbewegung für 2018 "wahrscheinlich das bisherige Zuschussvolumen" erneut in Aussicht.

Kritik an Kürzungsplänen

Die Bischöfe hatten 2005 mit Blick auf künftig vermutlich sinkende Kirchensteuereinnahmen beschlossen, den Haushalt des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD), der Rechtsträger der Bischofskonferenz ist, Schritt für Schritt abzusenken. In diesem Zusammenhang waren zuletzt Pläne auf Kritik gestoßen, die Zuschüsse für pax christi zu streichen.

Nach der Kritik an den Kürzungsplänen hatte der VDD im März angekündigt, seine Sparbeschlüsse zu überdenken. Der sogenannte Verbandsausschuss solle noch einmal mit den betroffenen Institutionen sprechen und darüber im Juni berichten, hatte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx betont. In der Regel gehe es dabei aber um Zuschüsse für die Zeit ab dem Jahr 2020, so Marx, und nicht um Gelder für dieses oder für das nächste Jahr.

Wie finanziert sich pax christi?

Von den insgesamt sechs Milliarden Euro Kirchensteuern aus dem Jahr 2015 überwiesen die 27 Bistümer zwei Prozent (120 Millionen Euro) an den VDD für die gemeinschaftlichen Aufgaben, zu denen bisher auch die Unterstützung für pax christi gehört.

Nach eigenen Angaben hat die Organisation in Deutschland rund 5.000 Mitglieder und finanziert sich auf Bundesebene zu 80 Prozent durch Mitgliedsbeiträge und Spenden und zu 20 Prozent aus dem Beitrag des VDD.

(KNA)

Kölner Ministrantenwallfahrt 2018

Rund 2.400 Messdienerinnen und Messdiener aus dem Erzbistum Köln besuchen zur diesjährigen Ministrantenwallfahrt Rom. Noch bis 20. Oktober wollen sie unter dem Motto "Felsenfest" ihren Glauben stärken.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.10.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    19.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,1–7

  • Neue Glocken für den Hamburger Michel
    19.10.2018 09:10
    Anno Domini

    Der Michel: Das Wahrzeichen Ha...

  • Lukasevangelium
    20.10.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 12,8–12

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen