London: Ein Hochhaus steht in Flammen
London: Ein Hochhaus steht in Flammen
Rauchsäule in der Stadt
Rauchsäule in der Stadt

14.06.2017

Londoner Hochhaus steht lichterloh in Flammen Einsturz befürchtet

Mitten in London steht ein 27-stöckiges Wohnhaus lichterloh in Flammen. Stunden nach Ausbruch des Feuers sollen noch immer Menschen in dem Gebäude sein. Es gibt Tote und Verletzte.

Es sind dramatische Bilder: Im Herzen Londons steht ein 27-stöckiges Wohnhaus in Flammen. Der Grenfell Tower mit 120 Apartments brannte seit dem frühen Mittwochmorgen lichterloh, schwarze Rauchwolken zogen über die britische Hauptstadt. In dem Haus befanden sich auch Stunden nach Ausbruch des Feuers noch immer Menschen, wie die BBC berichtete. Es gab etliche Verletzte, Informationen über mögliche Todesopfer lagen zunächst nicht vor. Dem Sender zufolge gab es Befürchtungen, das Gebäude könnte einstürzen. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

Die Polizei twitterte, dass zahlreiche Verletzte behandelt würden. Der Rettungsdienst teilte ebenfalls via Twitter mit, 30 Menschen seien in Klinken gebracht worden. Bewohner des Hochhauses würden weiterhin in Sicherheit gebracht. Einwohner wurden gebeten, die Gegend nordwestlich vom Hyde Park zu meiden. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit 200 Leuten und 40 Löschfahrzeugen im Einsatz.

Sprung aus dem Hochhaus

Augenzeugen berichteten in der Nacht auf Twitter von Schreien. Menschen seien aus dem brennenden Gebäude gesprungen. Trümmerteile flogen aus dem Gebäude, wie ein dpa-Reporter berichtete. Hin und wieder knallte es in dem 27-stöckigen Gebäude. Die Polizei hat alle Wege zum Gebäude hermetisch und weiträumig abgeriegelt.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan sprach von einem "bedeutenden Vorfall" - eine Bezeichnung der britischen Behörden für eine Lage, die besondere Vorkehrungen durch einen oder mehrere Rettungsdienste erfordert.

Der britische Schauspieler Tim Downie, der 600 Meter von dem brennenden Hochhaus entfernt wohnt, sagte der britischen Nachrichtenagentur Press Association, er befürchte, der Tower könne einstürzen. "Es ist entsetzlich. Das ganze Gebäude ist in Flammen gehüllt. Es ist verloren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bevor dieses Gebäude zusammenbricht."

"Schwerwiegender Vorfall"

Ein Mitarbeiter der Feuerwehr berichtete, die Einsatzkräfte würden Atemmasken tragen. Die Arbeit sei extrem hart und die Bedingungen sehr schwierig. "Das ist ein großer und sehr schwerwiegender Vorfall." Man habe zahlreiche Helfer und Spezialisten entsandt. Die Beamten wurden eigenen Angaben zufolge am Mittwoch kurz nach 01.00 Uhr (Ortszeit) alarmiert.

Wegen des Brandes wurde am frühen Morgen die A4 in beide Richtungen gesperrt - die wichtige Straße verbindet das Stadtzentrum von London mit dem Flughaften Heathrow. Nach Angaben des Stadtbezirks Royal Borough of Kensington and Chelsea sind in dem Hochhaus 120 Wohnungen. Er wurde 1974 errichtet und umfassend modernisiert.

(dpa)

Nachrichten-Video

Zum Video:
Montag, 16.10.2017

Video, Montag, 16.10.2017:Christliche Nachrichten

Jetzt im Radioprogramm

0:00 - 6:00 Uhr 
Nachtportal

Mit dem domradio durch die Nacht

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 23.10.
06:00 - 06:30 Uhr

Laudes

06:30 - 10:00 Uhr

Der Morgen

10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

10:00 - 12:00 Uhr

Weltweit

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

12:00 - 18:00 Uhr

Der Tag

18:00 - 20:00 Uhr

Kompakt

20:00 - 22:00 Uhr

Weltweit

22:00 - 22:30 Uhr

Komplet

22:30 - 24:00 Uhr

Kompakt

00:00 - 06:00 Uhr

Nachtportal

02:00 - 03:00 Uhr

Kopfhörer

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Komplet – Das Nachtgebet mit Weihbischof Ansgar