Volles Wartezimmer bei der Arbeitsagentur
Volles Wartezimmer bei der Arbeitsagentur

20.03.2017

Arbeitslose Berufsanfänger sind auf dem Abstellgleis Keine Perspektive - kaum Unterstützung

Jung, arbeitslos, sucht: einen Ausbildungsplatz. Für viele junge Arbeitslose in NRW bleibt diese Suche erfolglos. Der Kölner Diözesan-Caritasverband appelliert deshalb an die Politik, alles dafür tun, den Weg in den Arbeitsmarkt zu ebnen.

Gründe für die Misere liefern die Zahlen des aktuellen Arbeitslosenreports der Freien Wohlfahrtspflege NRW: Im Ausbildungsjahr 2015/16 standen landesweit 136.417 Bewerbern nur 110.826 Ausbildungsstellen gegenüber. Zwei Drittel (68 Prozent) der 66.500 Arbeitslosen unter 25 Jahren konnten 2016 keine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen.

Jeder fünfte arbeitslose Jugendliche (22 Prozent) geht sogar ohne Schulabschluss auf Jobsuche. Auf staatliche Hilfe können sie sich dabei immer weniger verlassen, denn die Zahl der Förderangebote in NRW nimmt ab. "Die Verantwortlichen in der Politik streichen mit den Geldern in der Jugendberufshilfe gleichzeitig auch die Perspektiven der jungen Menschen zusammen", kritisiert Andrea Raab, Arbeitsmarkt-Expertin des Kölner Diözesan-Caritasverbandes. Gerade in einer Zeit, in der auch viele Geflüchtete vor der Herausforderung einer Berufsausbildung in unserem Land stehen, müsse man alles dafür tun, den Weg in den Arbeitsmarkt zu ebnen, so Raab.

Mehr individuelle Job-Coachings

Mit den Kürzungen bei den ausbildungsvorbereitenden und -begleitenden Maßnahmen – diese helfen den Jugendlichen, einen Ausbildungsplatz zu finden oder eine Ausbildung erfolgreich abzuschließen – wird den Jobsuchenden der Berufsstart weiter erschwert. Während 2011 rund 62.500 Jugendliche an solchen Maßnahmen teilnahmen, waren es 2016 nur noch 44.000. Insbesondere die ausbildungsbegleitenden Maßnahmen wurden in NRW in den letzten Jahren deutlich zurückgefahren (2012: 28.000; 2016: 18.700).

"Die Jugendlichen wollen raus aus der Hilfebedürftigkeit. Mehr individuelle Job-Coachings wären ein richtiger und wichtiger erster Schritt. Damit bekommen sie Unterstützung und Orientierung und können so ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern", fordert Raab. "Scheitern oder Resignieren ist keine Option – für niemanden. Die Berufsausbildung ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft."

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Tippen Sie kostenlos gegen Schwester Katharina die Fußball-WM. Für jeden Mitspieler spenden wir für einen guten Zweck! Den Gewinner erwartet eine Überraschung.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 16.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Papst Paul VI. und Patriarchen Athenagoras I. hoben Exommunikationen auf
    16.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Das Morgenländische Schisma

  • Matthäusevangelium
    17.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,20–24

  • Matthäusevangelium
    18.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,25–27

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen