Frauen im Gebet
Frauen im Gebet
Saskia Bellem, Pressesprecherin des kfd-Bundesverbandes
Saskia Bellem, Pressesprecherin des kfd-Bundesverbandes

07.03.2017

Katholische Frauengemeinschaft zur Bedeutung vom Weltfrauentag "Gemeinsam Kraft sammeln"

Bretter durchschlagen und über Scherben laufen: Zum Weltfrauentag eröffnet die Katholische Frauengemeinschaft ihr Aktionsjahr mit ganz besonderen Angeboten. Sprecherin Saskia Bellem bei domradio.de.

domradio.de: Morgen am Weltfrauentag werden sicherlich wieder an vielen Stellen Klischees ausgepackt. Das brauchen wir nicht, sagen Sie. Was ist für die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) an diesem Tag besonders?

Saskia Bellem (Pressesprecherin der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands): Der Tag ist für uns deshalb wichtig, weil wir damit unser Aktionsjahr einläuten. Dieses Aktionsjahr findet im Rahmen unserer dreijährigen Mitgliederwerbekampagne statt, die genau diesen Titel trägt: "Frauen. Macht. Zukunft." Wir haben uns den 8. März genommen, weil dieser Tag als Weltfrauentag so besetzt ist, dass da die Aufmerksamkeit ohnehin auf Frauenthemen liegt. Deswegen ist dieser Termin für uns sehr günstig, um da bundesweit den Anstoß zu geben und dieses Aktionsjahr einzuläuten.

domradio.de: Zum Weltfrauentag gibt es in Düsseldorf ein großes Programm der kfd, zum Beispiel einen experimentellen Gottesdienst. Was ist das Experimentelle an dem Gottesdienst?

Bellem: Wir haben uns einen Gottesdienst überlegt, der von, mit und für Frauen gestaltet wird. Dazu muss man wissen, dass wir sowohl auf Bundesebene als auch auf Diözesanebene und auf den Dekanats- und Pfarrebenen sogenannte geistliche Begleiterinnen und Leiterinnen haben. Das heißt, wir haben tatsächlich Frauen, die bei uns liturgische Aufgaben übernehmen. Einige dieser Frauen werden zusammen mit einem Präses, also dem männlichen Gegenstück, diesen Gottesdienst zelebrieren und leiten. Viele kfd-Frauen kommen dorthin, um sich auf das dritte Jahr dieser Mitgliederwerbekampagne einzuschwören. Sie wollen Schwung holen und nochmal gemeinsam Kraft sammeln, um dann motiviert loszustarten, um noch viel mehr Frauen für unseren Verband zu begeistern.

domradio.de: Nach diesem Gottesdienst geht es dann nach draußen. Da ist dann schon so ein bisschen Kampf angesagt. Was haben Sie noch geplant?

Bellem: Während der Gottesdienst experimentell ist, mit Elementen wie Echomeditation und Klangexperimenten - also Dingen, die wir in dieser Form normalerweise so nicht machen, es soll eben was Neues bieten - haben wir danach draußen ein paar andere Dinge organisiert. Es ist schon kämpferisch, aber im positiven Sinne. Wir haben dort ein paar Stationen in einem sogenannten Mitmach-Mutmach-Parcour aufgebaut.  Sie können beispielsweise Bretter durchschlagen und dort Ihre Kraft testen und stark sein für die kfd. Sie können aber auch über Scherben laufen und da einmal mutig sein. Da bin ich gespannt, wer sich das traut. Sie können auch zum Beispiel Bogenschießen ausprobieren. Das sind alles Dinge, die man vielleicht schon immer mal machen wollte und die man sich jetzt mit der kfd und für die kfd bei diesem Anlass trauen kann.

domradio.de: Sie sprechen von Schlagwörtern wie "Schwung nehmen", im Motto ihrer Kampagne "Frauen. Macht. Zukunft Aktionsjahr 2017" steckt das Wort "Macht". Benötigen Frauen diesen Anschub tatsächlich noch?

Bellem: Das klingt jetzt ein bisschen negativ. Viele Frauen - unter anderem unsere kfd-Mitglieder - sind unglaublich motiviert, wenn es darum geht, sich einerseits für politische Anliegen für Frauen einzusetzen, aber andererseits auch für kirchenpolitische Anliegen. Beispielsweise dafür, dass Frauen zum Diakonat zugelassen werden, dass Frauen mehr Mitspracherecht haben und für das anerkannt werden, was sie ohnehin in der Kirche schon leisten und tun. Trotzdem ist es manchmal einfach ganz schön, dies nochmal gebündelt und gemeinsam zu tun. Deswegen ist dieser Slogan "Frauen. Macht. Zukunft." für uns auch so wichtig, gerade das Wort "Macht".

Das Interview führte Verena Tröster.

(DR)

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.11.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Wie gehen wir mit dem Lebensanfang um: Hebammenberuf in der Krise?
  • Elisabethpreis verliehen an Trauerchatprojekt für Jugendliche
  • Ökumenischer Gottesdienst in Köln für die Unbedachten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
  • Papstreise nach Thailand
  • Autor Rafik Schami über Syrien und sein neues Buch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rolle der Religionen bei Protesten in Hongkong
  • Papstreise nach Thailand
  • Autor Rafik Schami über Syrien und sein neues Buch
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum Betroffene den Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs kritisch sehen
  • Blickpunkt: Eintritt in das Leben: Wie kommen kleine Holländer zur Welt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Warum Betroffene den Gebetstag für Opfer sexuellen Missbrauchs kritisch sehen
  • Blickpunkt: Eintritt in das Leben: Wie kommen kleine Holländer zur Welt
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff