Zahl der Organspenden auf neuem Tiefstwert
Organspendeausweise

31.01.2017

Studie zeigt hohe Bereitschaft zu Organspende Aber das Vertrauen fehlt

Die grundsätzliche Bereitschaft zur Organspende in Deutschland ist hoch - auch wenn die tatsächlichen Spenderzahlen im vergangenen Jahr auf einen Tiefststand gefallen sind.

Das ergibt eine repräsentative Online-Umfrage des Instituts myMarktforschung.de. Befragt wurden 1.069 Deutsche zwischen 18 und 70 Jahren. Danach zählen 47 Prozent der Befragten zu den überzeugten Spendern. Sie sind ohne Einschränkungen zur Organspende bereit. Weitere 35 Prozent gehören zur Gruppe der potenziellen Spender, die insgesamt unsicher sind oder nur bestimmte Organe für eine Spende in Erwägung ziehen. 19 Prozent gehören zu den entschlossenen Nicht-Spendern.

Der Anteil von Personen mit Organspendeausweis liegt laut Umfrage auf Rekordniveau: 38 Prozent der Deutschen haben danach ihre Einstellung zur Organweitergabe dokumentiert. 2012 waren es laut eines Berichts der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung nur 22 Prozent.

Sinkende Spenderzahlen

Dass die tatsächlichen Spenderzahlen weiter zurückgegangen sind, erklären die Marktforscher mit fehlendem Vertrauen von Ärzten und Bevölkerung in das Transplantationssystem. Die größte Befürchtung, die einer Spende entgegensteht, sei der Missbrauch durch Organhandel, auch wenn dies in Deutschland nahezu ausgeschlossen sei, heißt es. 39 Prozent der entschlossenen Nicht-Spender und sogar 47 Prozent der potenziellen Spender hätten Angst davor. Die seit 2012 bekannt gewordenen Manipulationen an Wartelisten liegen auf dem zweiten Rang - mit 28 Prozent der Nicht-Spender und 36 Prozent der Unsicheren, die hier Befürchtungen haben.

Die Zahl der Organspenden war im vergangenen Jahr auf einen neuen Tiefststand gefallen. 2016 spendeten 857 Verstorbene ihre Organe, wie die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mitteilte. 2015 waren es 877 und im Jahr zuvor 864 Spender gewesen. 2010 hatte die Zahl noch bei 1.296 gelegen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Messenger-Gemeinde

Tageskalender

Radioprogramm

 20.10.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Corona-Maßnahmen in Polen verschärft - Fitnessstudio wird zur Kirche
  • Merkel & Kommunen - Videokonferenz zur Flüchtlingsaufnahme
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Das Heilige Jahr in Santiago de Compostela

Pilgerreise auf dem Jakobsweg mit „ne Bergische Jung“ Willibert Pauels! Jetzt anmelden für Juli 2021!

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…