Trauer in München
Trauer in München

29.07.2016

Nach Amoklauf in München Telefonseelsorge fängt junge Menschen auf

Nach dem Amoklauf in einem Münchner Einkaufszentrum brauchen viele junge Leute Unterstützung und Zuspruch. Die örtliche katholische Telefonseelsorge berichtet von bis zu 200 Anrufen täglich in den ersten Tagen nach der Tat.

Der Leiter der Einrichtung, Alexander Fischhold, sagte dem "Münchner Merkur" (Freitag), diese Häufung habe man sonst nicht. Für die Menschen, die die Ereignisse vom vergangenen Freitag besprechen wollten, war ab Sonntag eine eigene Rufnummer freigeschaltet und über soziale Netzwerke veröffentlicht worden. Am Montag und Dienstag seien fünf Mitarbeiter von 8.00 bis 22.00 Uhr nur mit kurzen Pausen im Einsatz gewesen.

Die meisten Anrufer seien zwischen 16 und 24 Jahre alt gewesen, so Fischhold. "Der eine hat die Schüsse direkt miterlebt, der andere hat einen guten Freund, der jemanden kennt, der erschossen wurde, oder einige haben die Panik in der Innenstadt miterlebt und zeitweise Todesangst gehabt." Viele Jugendliche seien nicht so "krisenerfahren" wie Erwachsene. Sie könnten nicht mehr gut schlafen, trauten sich nicht mehr aus dem Haus oder hätten keine Lust mehr, Freunde zu treffen. In ihrem Umfeld träfen ihre Reaktionen oft auf wenig Verständnis.

Auch Erzieher und Lehrer haben Fragen

Außer jungen Menschen hätten auch Erzieher und Lehrer die Hotline konsultiert, sagte der Leiter. Sie hätten wissen wollen, wie sie am besten mit Kindern über das Erlebte reden könnten. Auch Firmenchefs aus der Nähe des Einkaufszentrums hätten ihren Mitarbeitern etwas Spezielles anbieten wollen. Die Rufnummer (089) 21 37 20 78 soll noch mindestens bis zum Wochenende geschaltet bleiben.

Am vergangenen Freitag hatte ein 18-Jähriger in München neun Menschen und sich selbst erschossen. Die bayerische Landeshauptstadt befand sich über mehrere Stunden im Ausnahmezustand.

(KNA)

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Die WM ist vorbei. Frankreich ist Weltmeister. Schwester Katharina freut sich über 2.500 Euro Erlös für das Kinderheim in Olpe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Urlaubspfarrer" auf Mallorca: So ticken die Touristen in seiner Gemeinde
  • So war der Besuch der Kanzlerin in einer Paderborner Pflegeeinrichtung
  • So schön ist der Garten der Styler Missionare in St. Augustin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    18.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,25–27

  • Hermann der Lahme
    18.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Hermann der Lahme

  • Matthäusevangelium
    19.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,28–30

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen