Geld
Geld
Frauen in Spitzenpositionen
Frauen in Spitzenpositionen

19.03.2016

"Equal Pay Day" Gleiche Arbeit = Weniger Geld

Der "Equal Pay Day" setzt sich für die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern ein. Zwischen den Gehältern klafft immer noch eine große Lücke.

Verbände und Gewerkschaften haben zum "Equal Pay Day" mehr Engagement für Lohngerechtigkeit angemahnt. Die riesige Lohnlücke zwischen Frauen und Männern von über 20 Prozent sei ein Skandal, sagte DGB-Vize Elke Hannack am Freitag in Berlin vor einer Kundgebung am Brandenburger Tor: "Wir brauchen weitere Maßnahmen für mehr Lohngerechtigkeit."

Unter dem Motto "Recht auf mehr" riefen die Organisatoren die Bundesregierung auf, das Lohngerechtigkeitsgesetz der Bundesfrauenministerin auf den Weg zubringen. Nur so könnten Frauen in den Betrieben wirksam vor Entgeltdiskriminierung geschützt werden, sagte die Gewerkschafterin.

Hannelore Buls, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats, sagte, Frauen müssten raus aus der Teilzeitfalle. "Was zunächst eine funktionierende Maßnahme für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sein kann, wird zur Teilzeitfalle, wenn keine Möglichkeiten bestehen, die Arbeitszeiten wieder zu erhöhen." Buls forderte einen Rechtsanspruch auf Aufstockung der Teilzeit sowie auf befristete Teilzeit. "Das geplante Gesetz für mehr Entgeltgleichheit ist ein erster wichtiger Schritt zu mehr Gerechtigkeit", sagte auch ver.di-Vorstandsmitglied Stefanie Nutzenberger.

Der Gesetzentwurf will Teile der Bundesverwaltung und Unternehmen mit mehr als 500 Beschäftigten verpflichten, betriebliche Verfahren zur Überprüfung und Herstellung von Entgeltgleichheit zu verankern.
"Das wäre ein erster großer Schritt zur Herstellung von Transparenz über die Gehaltsstrukturen im Betrieb und damit zur Überwindung der Entgeltlücke", erläuterte Nutzenberger. Allerdings sei es problematisch, dass die Verpflichtung nicht für kleinere Betriebe gelten soll, denn auch dort arbeiteten viele Frauen.

Der "Equal Pay Day" markiert den Termin, bis zu dem Frauen über den Jahreswechsel hinaus arbeiten müssen, damit sie auf das durchschnittliche Vorjahresgehalt ihrer männlichen Kollegen kommen.

(epd)

Sonderseite zur KirchenMusikWoche im Erzbistum Köln

Konzerte, Gottesdienste, Orgelstunden und Talk: Hier geht es zu unserer Berichterstattung!

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Tippen Sie kostenlos gegen Schwester Katharina die Fußball-WM. Für jeden Mitspieler spenden wir für einen guten Zweck! Den Gewinner erwartet eine Überraschung.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 19.06.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Die größte Katastrophe ist das Vergessen": Caritas-Aktion für Rohingya-Flüchtlinge
  • Tipps und Tricks: Mit dem Wadenwickel gegen Schlafstörungen
  • Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat zum Friedensprozess in Kolumbien
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Giovanni Pierluigi
    19.06.2018 09:20
    Anno Domini

    Missa Papae Marcelli von Giova...

  • Matthäusevangelium
    20.06.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 6,1–6.16–18

  • Abbé Georges Edouard Lemaître
    20.06.2018 09:20
    Anno Domini

    Abbé Georges Edouard Lemaître

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen