23.02.2016

Kurienkardinal fordert mehr Geld für humanitäre Hilfe Aufruf an die Welt

Der Präsident von Caritas Internationalis, Kardinal Luis Antonio Tagle, hat mehr Geld für humanitäre Hilfe gefordert. Die Opfer von Krieg und Naturkatastrophen seien nicht nur Zahlen, sondern Menschen.

Das sagte Tagle im Gespräch mit Radio Vatikan (Montag). Er äußerte sich anlässlich einer Konferenz der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften zum Thema «Weltweit Solidarität bezeugen, Humanität wieder herstellen». 

125 Millionen Menschen brauchen Hilfe

Nach Angaben der Päpstlichen Akademie der Sozialwissenschaften benötigen weltweit 125 Millionen Menschen dringend humanitäre Hilfe. Jedoch empfingen nur weniger als drei Viertel Unterstützung.

«Die Hilfe ist auch ein Aufruf an die Welt: Wo bleibt die Humanität? Die Gelder der Regierung für karitative Hilfe sind sehr viel geringer als die Ausgaben dieser Regierungen für die Konflikte», so der Erzbischof der philippinischen Hauptstadt Manila.

Um die Versorgungslücke zu schließen, seien 15 Milliarden Dollar (rund 13,5 Milliarden Euro) nötig, so Kristalina Georgieva, Vizepräsidentin der EU-Kommission für Haushalt und Personal sowie Co-Präsidentin der UN-Gruppe zur Finanzierung humanitärer Hilfen.

Angesichts von Einnahmen der Weltwirtschaft in Höhe von 78 Billionen Dollar (rund 70 Billionen Euro) sei das eine lächerlich geringe Summe, so Georgieva.

Mehr private Spenden

Sie forderte mehr Spender, auch im privaten Bereich. Die im Vatikan versammelten Vertreter der Hilfsorganisationen riefen zudem erneut den UN-Sicherheitsrat auf, alles in seiner Macht stehende zu tun, um Konflikte und Kriege zu beenden, die die Wurzel der humanitären Notlagen seien.

Im Dachverband Caritas Internationalis sind die nationalen Caritasverbände und katholische Wohlfahrtsorganisationen zusammengeschlossen. Aufgabe von Caritas Internationalis ist vor allem die Koordinierung von Hilfsaktionen und Entwicklungsprogrammen auf weltkirchlicher Ebene.

(KNA)

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 04.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Ein Jahr nach der Explosion: Die Malteser bauen ihr Hilfsangebote in Beirut aus
  • "Dein Song für EINE WELT!": Der Song-Contest geht in die Abstimmungs-Runde
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ex-US-Präsident Obama wird 60
  • Ein Jahr seit der Explosion in Beirut
  • Taizé - wie alles anfing
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!