AfD-Demonstranten vor dem Erfurter Dom
AfD-Demonstranten vor dem Erfurter Dom

05.02.2016

Rigide Christen anfällig für AfD "Nicht gefeit"

Manche konservative Katholiken und Evangelikale fühlen sich zur AfD hingezogen. Besonders Menschen mit einer rigiden Einstellung seien anfällig für Rechtsextremismus, sagt Sonja Angelika Strube, Theologin an der Universität Osnabrück. 

domradio.de: Wie würden Sie das christliche Spektrum beschreiben, das sich der AfD zugehörig fühlt?

Theologin Sonja Angelika Strube: Ich kann das nur von außen beobachten: Zum einen, dass es bei der AfD eine Gruppierung gibt, die sich "Christen in der AfD" nennt. Zum anderen kann ich beobachten, dass es Internetseiten gibt, die sich christlich verstehen und die doch bei ihrer Berichterstattung eine recht hohe Affinität zur AfD aufweisen. 

Bei dem Spektrum muss man unterscheiden: Zum einen kann es sein, dass man in rechten Gruppierungen gerne auf Christen zugeht – um sich selber als mittig darzustellen. Das könnte in der AfD auch passieren. Zum anderen gibt es Menschen, die sich in erster Linie als christlich verstehen und mit der AfD stark sympathisieren. Das sind zwei verschiedene Bewegungsrichtungen.

domradio.de: Das heißt, die einen lassen sich im Prinzip instrumentalisieren und die anderen laufen im vollen Bewusstsein mit?

Strube: Jein. Es gibt im politisch rechten Spektrum Strategien  - und die gehen teilweise bis hin zur NPD-Themen aufzugreifen, die bei christlich orientierten Menschen interessant sind. Damit sollen Menschen in der Mitte der Gesellschaft gewonnen werden.

Das ist eine Strategie, die in ganz verschiedenen Gruppen zu beobachten ist. Aber es gibt natürlich auch Menschen, die sich selber als Christen verstehen und mit der AfD sympathisieren oder sich da sogar engagieren.

domradio.de: Welche Themen sind das denn? Zum Beispiel das Thema Abtreibung?

Strube: Das wäre so ein Thema. Um vielleicht mal ein Beispiel zu nennen: Auf dem Katholikentag 2008 hat die NPD in einer Fünfmann-Aktion auf einer Großveranstaltung plötzlich ein Transparent entfaltet, auf dem sie sogar den katholischen Bischöfen vorwarf, sie würden sich nicht genug gegen Abtreibung einsetzen und allein die NPD täte das.

Dazu existiert acuh immer noch ein Video im Netz. Da versucht die NPD also ein Thema aufzugreifen, was in der katholischen Kirche eine hohe Relevanz hat und sich selber als die noch besseren Lebensschützer darzustellen.

Wenn man das Video zu Ende sieht, stellt man fest, es geht vor allen Dingen darum: Man möchte gegen den "Volkstod" vorgehen. Das heißt, man suggeriert, dass das deutsche Volk ausstirbt  und um dagegen vorzugehen, muss sich dagegen einsetzen, dass deutsche Kinder nicht abgetrieben werden. Das ist also im Kern etwas ganz anderes.

domradio.de: Welche Gefahr ergibt sich denn daraus?

Strube: Das ist schwer einzuschätzen, weil es dazu keine Statistiken gibt. Aber aufgrund der gängigen Forschungsergebnisse würde ich davon ausgehen, dass im christlichen Spektrum Menschen nicht stärker gefeit sind gegen rechtsextreme Einstellungen als das restliche Spektrum der Gesellschaft.

Wenn ich jetzt auf Gruppen schaue, die eine sehr rigide religiöse Einstellung haben, würde ich sagen, dass in diesen Gruppen die Anfälligkeit deutlich größer ist.

(DR)

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Die WM ist vorbei. Frankreich ist Weltmeister. Schwester Katharina freut sich über 2.500 Euro Erlös für das Kinderheim in Olpe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Urlaubspfarrer" auf Mallorca: So ticken die Touristen in seiner Gemeinde
  • So war der Besuch der Kanzlerin in einer Paderborner Pflegeeinrichtung
  • So schön ist der Garten der Styler Missionare in St. Augustin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Alltagstipps von Pater Anselm Grün
  • Ferien zu Haus
  • 1000 Jahre monastisches Leben im Dartmoor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Alltagstipps von Pater Anselm Grün
  • Ferien zu Haus
  • 1000 Jahre monastisches Leben im Dartmoor
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • "Urlaubspfarrer" auf Mallorca: So ticken die Touristen in seiner Gemeinde
  • Alltagstipps von Pater Anselm Grün
  • Ferien zu Haus
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    18.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,25–27

  • Hermann der Lahme
    18.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Hermann der Lahme

  • Matthäusevangelium
    19.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,28–30

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen