Armut ist ein weltweites Problem
Armut in Europa

19.02.2015

Jahresbericht: Caritas Europa Jeder vierte Europäer von Armut bedroht

Jeder vierte Europäer (24,5 Prozent) ist nach Schätzungen von Caritas Europa von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Die Situation habe sich in den vergangenen Jahren dramatisch verschlechtert.

2013 seien fast 123 Millionen EU-Bürger gewesen von Armut bedroht gewesen, heißt es in einem in Rom vorgestellten Jahresbericht der Dachorganisation europäischer Caritasverbände. Zwar sei diese Zahl der Armen gegenüber 2012 leicht gesunken, insgesamt habe sich die materielle Situation für Millionen Menschen seit Ausbruch der Finanz- und Währungskrise 2008 aber dramatisch verschlechtert, so die Caritas-Experten.

Am stärksten betroffen von Armut und sozialer Ausgrenzung waren 2013 die Menschen in Rumänien (40,4 Prozent) und Griechenland (35,1 Prozent). Für die deutschsprachigen EU-Länder gibt der Bericht nur die Zahlen im Bereich des reinen Armutsrisikos an. Demnach die Armenquote in Deutschland mit 16,1 Prozent und Österreich mit 14,4 Prozent nahe am EU-Durchschnitt von 16,7 Prozent. Fast jeder zehnte Europäer lebte laut Bericht sogar in absoluter Armut.

Kinderarmut hat zugenommen

Zugenommen hat demnach bis 2013 auch die Armut von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren. Hierbei lagen wiederum Rumänien mit rund 32 Prozent und Griechenland mit knapp 29 Prozent an der Spitze. In Deutschland lag die Quote bei 14,7 Prozent, EU-weit bei 20,3 Prozent. In insgesamt 14 EU-Staaten stieg dem Bericht zufolge zwischen 2012 und 2013 die Armutsrate unter Kindern und Jugendlichen. Als Hauptursache für die Entwicklung bezeichnet der Bericht die hohe Arbeitslosigkeit, besonders unter Jugendlichen, wobei Griechenland, Spanien, Portugal und Italien zu den am schwersten betroffenen Ländern zählten.

Europaweit rangiere das Streben nach ökonomischem Wachstum vor dem Kampf gegen die Arbeitslosigkeit. Erforderlich seien "inklusive Maßnahmen", die möglichst vielen Menschen einen ausreichend bezahlten Arbeitsplatz sicherten.

(KNA)

Das DOMRADIO.DE WM-Tippspiel

Die WM ist vorbei. Frankreich ist Weltmeister. Schwester Katharina freut sich über 2.500 Euro Erlös für das Kinderheim in Olpe.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 17.07.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • "Urlaubspfarrer" auf Mallorca: So ticken die Touristen in seiner Gemeinde
  • So war der Besuch der Kanzlerin in einer Paderborner Pflegeeinrichtung
  • So schön ist der Garten der Styler Missionare in St. Augustin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Alltagstipps von Pater Anselm Grün
  • Ferien zu Haus
  • 1000 Jahre monastisches Leben im Dartmoor
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Alltagstipps von Pater Anselm Grün
  • Ferien zu Haus
  • 1000 Jahre monastisches Leben im Dartmoor
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Matthäusevangelium
    18.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,25–27

  • Hermann der Lahme
    18.07.2018 09:20
    Anno Domini

    Hermann der Lahme

  • Matthäusevangelium
    19.07.2018 07:50
    Evangelium

    Mt 11,28–30

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag ab 8 Uhr!

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen