12.04.2014

Bischof Fürst: Deutsche sollten auf Teil ihres Wohlstands verzichten Seid Ihr bereit, auf zehn Prozent zu verzichten?

Bei einer Podiumsveranstaltung der Stuttgarter Messe "Fair Handeln" hat Bischof Gebhard Fürst die weltweite Armut thematisiert. Wer wolle, dass in armen Ländern der Wohlstand steige, müsse in Kauf nehmen, dass in Deutschland das Wohlstandsniveau sinke, so Fürst.

Die weltweite Armut kann nach Ansicht des Stuttgarter katholischen Bischofs Gebhard Fürst nur durch Wohlstandsverzicht beendet werden. Wer wolle, dass in armen Ländern der Wohlstand steige und die weltweiten Verteilungskonflikte aufhörten, müsse auch in Kauf nehmen, dass in Deutschland das Wohlstandsniveau sinke, sagte der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart am Samstag bei einer Podiumsdiskussion zur Messe "Fair Handeln": "Wären die Menschen hier bereit, auf zehn Prozent ihres Wohlstandes zu verzichten?"

Den Kampf der Kirchen gegen Armut wahrnehmen

Der württembergische evangelische Landesbischof Frank Otfried July kritisierte bei der Veranstaltung in Stuttgart, die Erfahrungen von Entwicklungsorganisationen und auch der Kirchen bei der Armutsbekämpfung würden bisher zu wenig von der Politik berücksichtigt. Dabei seien sie in vielen Ländern direkt vor Ort und könnten gerade in Staaten mit schwachen Regierungen effektive Hilfe leisten.

Widerspruch zwischen Entwicklungspolitik und Ausbeutung

Die Chefredakteurin der Zeitschrift "Africa Positive", Veye Tatah, sah einen Widerspruch im Einsatz der Bundesregierung für die Entwicklungspolitik und der Ausbeutung von Rohstoffen in afrikanischen Ländern durch die deutsche Industrie. Die Situation in Afrika werde sich nur verbessern, wenn es in der EU gesetzliche Rahmenbedingungen für den Import von Rohstoffen aus Konfliktgebieten gebe. Klaus Rudischhauser, stellvertretender Generaldirektor von "Europe Aid" der Europäischen Kommission in Brüssel, sagte, ein Ziel sei, dass Unternehmen, die Rohstoffe aus Konfliktgebieten importierten, nachweisen müssten, "dass diese konfliktfrei sind."

(epd)

Bischöfe im Advent

Mit DOMRADIO.DE durch den Advent: Jeden Tag ein Impuls eines deutschen Bischofs.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 02.12.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Frank Zanders Food Truck rollt wieder durch Berlin
  • Vor dem Bund-Länder-Treffen: Welche Einschränkungen könnten kommen?
  • Im Gespräch mit der Kölner Kirchenzeitung: Bräuche zum Barbaratag
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Maite Kelly zur Nikolausaktion vom Bonifatiuswerk
  • KFD feiert Jahresabschlussmesse im Kölner Dom
  • Adventsmitspielkonzert mit den Höhnern
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Maite Kelly zur Nikolausaktion vom Bonifatiuswerk
  • KFD feiert Jahresabschlussmesse im Kölner Dom
  • Adventsmitspielkonzert mit den Höhnern
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Papstreise: Konflikte auf Zypern
  • Zapfenstreich und Merkels Liederwahl
  • Bund-Länder-Runde: Maßnahmen und Beschlüsse
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Papstreise: Konflikte auf Zypern
  • Zapfenstreich und Merkels Liederwahl
  • Bund-Länder-Runde: Maßnahmen und Beschlüsse
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…