Studentenverbindungen in Freiburg
Studentenverbindungen in Freiburg

16.06.2013

Bamberger Erzbischof ermahnt Studentenverbindungen Warnung vor falschem Patriotismus

Religionsfreiheit, Menschenwürde und Respekt vor dem Judentum: Laut dem Bamberger Erzbischof Ludwig Schick sollten sich die Studentenverbindungen diese Themen auf die Fahnen schreiben.

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat katholische Studentenverbindungen vor falschem Patriotismus gewarnt. "Natürlich dürfen und sollen wir uns um das eigene Vaterland mühen, aber wissend, dass es eingebettet ist in das weltweite Volk oder die Familie Gottes, das alle Menschen umfasst", sagte Schick am Sonntag beim 100. Stiftungsfest der Bamberger Studentenverbindung Fredericia im Dom. Gemäß den Beschlüssen des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965) müssten sie sich für Religionsfreiheit, Menschenwürde und dem Respekt vor dem Judentum einsetzen.

"Nicht jedermanns Sache"

Erst am vergangenen Wochenende hatte die Würzburger katholische Studentenverbindung Franco-Raetia Konsequenzen aus Vorfällen im Würzburger Priesterseminar gezogen. So ruht die Mitgliedschaft zweier vom Vorwurf des Rassismus betroffenen Seminaristen bis zur Klärung durch eine externe Kommission. In Würzburg werden die angehenden Priester für die Bistümer Bamberg und Würzburg ausgebildet. Beide Bischöfe setzten gemeinsam eine Untersuchungskommission zu den Vorwürfen ein.

Schick sprach sich bei dem Gottesdienst zugleich dagegen aus, Studentenverbindungen herabzuwürdigen oder gar abzuschaffen. Sie seien zwar "nicht jedermanns Sache und müssen es auch nicht sein", aber sie seien auch eine Bereicherung des akademischen und kirchlichen Lebens. Und es gebe immer Grund, sie zu reformieren, so wie auch die Kirche sich immer wieder erneuern müsse. Ziel einer Studentenverbindung dürfe auch nicht das Knüpfen von "Seilschaften" sein, mit deren Hilfe man mit wenig Mühe auf der Karriereleiter leicht nach oben befördert werde.

(KNA, DR)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Tageskalender

Radioprogramm

 30.11.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • "Wort am Sonntag" bekommt neue Sprecherin
  • Sozialdienst katholischer Frauen kritisiert Abschaffung des Paragraphen 219a
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationaler Aktionstag 'Cities for Life' von Sant Egidio
  • Caritas International zur Situation in Syrien
  • Miesmuschel-Saison in den Monaten mit "R" am Ende
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Internationaler Aktionstag 'Cities for Life' von Sant Egidio
  • Caritas International zur Situation in Syrien
  • Miesmuschel-Saison in den Monaten mit "R" am Ende
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Ethikrat über Corona-Maßnahmen
  • Papstreise nach Zypern
16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Ethikrat über Corona-Maßnahmen
  • Papstreise nach Zypern
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Moraltheologe kritisiert nationale Strategien in der Pandemie
  • Julia Enxing ist neue "Wort zum Sonntag"-Sprecherin
  • Welttag "Cities for Life" zur Abschaffung der Todesstrafe
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Himmelklar Podcast

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…