Katholische Gemeinschaft "Totus Tuus" weist Vorwürfe zurück
Symbolbild Missbrauch
Alberto Taveira Correa, Erzbischof von Belem do Para (Brasilien), am 24. Oktober 2019 im Vatikan
Alberto Taveira Correa, Erzbischof von Belem do Para (Brasilien), am 24. Oktober 2019 im Vatikan

04.01.2021

Ermittlungen gegen Erzbischof von Belem wegen Missbrauch Anschuldigungen von ehemaligen Seminaristen

Die brasilianische Polizei ermittelt gegen den Erzbischof von Belem, Alberto Taveira Correa, wegen sexuellen Missbrauchs. Das berichteten brasilianische Medien am Sonntagabend. Der Anwalt des Erzbischofs wies die Anschuldigungen zurück.

Die den Ermittlungen zugrundeliegenden Anschuldigungen waren von vier ehemaligen Seminaristen erhoben worden, die zwischen 2010 und 2014 im Haus des Erzbischofs und in einer Kirche von diesem missbraucht worden sein sollen. Sie waren damals zwischen 15 und 20 Jahre alt. Der Erzbischof ließ die Anschuldigungen durch seinen Anwalt abstreiten.

Den Berichten zufolge haben sich die vier Ex-Seminaristen im August 2020 an die Polizei in Belem gewandt. Die Ermittlungen laufen seitdem unter Geheimhaltung. Am Sonntag berichtete die Sendung "Fantastico" vom Fernsehsender "Globo", dass der Vatikan bereits eigene Untersuchungen durchführe. So habe ein Abgesandter des Vatikan im Dezember in Belem Gespräche mit den Ex-Seminaristen, mit Priestern, die den Fall begleiten sowie mit dem Erzbischof geführt.

Anwalt weist Beschuldigungen zurück

Der Anwalt des Erzbischofs wies die Beschuldigungen als unwahr zurück. Man werde im Laufe der Ermittlungen beweisen, dass die Ex-Seminaristen zu einer Gruppe von Personen gehörten, die dem Erzbischof schaden wollten, erklärte Roberto Lauria gegenüber "Fantastico". Allerdings sei der Erzbischof bisher nicht von den Ermittlern befragt worden. Er stehe jedoch jederzeit den Behörden zur Verfügung.

Der heute 70-jährige Alberto Taveira Correa ist seit 2010 Erzbischof von Belem, einer an der Amazonasmündung gelegenen Millionenstadt in Nordbrasilien. Zuvor war er der erste Bischof der 1996 gegründeten Diözese von Palmas im Gliedstaat Tocantins.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 07.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Hildegardis-Verein zum Weltfrauentag
  • Misereor-Fachtagung "Es geht.Anders"
07:20 - 07:20 Uhr

WunderBar

07:50 - 07:55 Uhr

Wort des Bischofs

09:40 - 09:45 Uhr

Kirche2Go

10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Die Farbe Grün und die Religionen
  • Erstes Fazit zur Papstreise
  • Kolpingjugend und Impfsolidarität
10:00 - 12:00 Uhr

Gottesdienst

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Sonntag

  • Die Farbe Grün und die Religionen
  • Erstes Fazit zur Papstreise
  • Kolpingjugend und Impfsolidarität
12:40 - 12:45 Uhr

WunderBar

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

17:50 - 17:55 Uhr

Wort des Bischofs

16:00 - 18:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

18:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Menschen

19:00 - 20:00 Uhr

DOMRADIO Kopfhörer

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!