Sörensen: "Es ist wichtig, darüber zu reden."
Symbolbild Missbrauch, Schatten eines Kreuzes
Lange wurde sexueller Kindesmissbrauch vertuscht
Symbolbild Missbrauch

02.11.2020

Bischofskonferenz veranstaltet Tagung zu geistlichem Missbrauch Selbstkritisch hinterfragen

Auch geistiger und geistlicher Missbrauch sind Problemfelder in der katholischen Kirche. Zu diesen Themen richtet die Deutsche Bischofskonferenz Mitte November eine digitale Veranstaltung aus. Zu den Referenten zählen auch Bischöfe.

Eine digitale Tagung über "Gefährliche Seelenführer? Geistiger und geistlicher Missbrauch" veranstalten die Deutsche Bischofskonferenz, die Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen und die Sächsische Landesärztekammer ein.

Im Zusammenhang mit der Aufarbeitung von Fällen sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche solle der geistige und geistliche Missbrauch von Gläubigen durch Seelsorger thematisiert werden, kündigte die Bischofskonferenz am Montag in Bonn an. Die Rolle als "Seelenführer" setze große Verantwortung voraus, benötige Vertrauen und könne deshalb auch missbraucht werden.

Betroffene berichten

Die Tagung finden am 12. bis 13. November in der Katholischen Akademie in Dresden statt. Ursprünglich war sie in der Leipziger Propsteikirche geplant. Im Austausch von Experten aus Medizin, Psychologie, Rechtswissenschaft, Theologie und Kirchen solle die Veranstaltung das pastorale Handeln der Kirche selbstkritisch hinterfragen, so die Bischofskonferenz. Ausgehend von einer Analyse des Phänomens geistigen und geistlichen Missbrauchs würden Möglichkeiten der Prävention, Reaktion und Aufarbeitung diskutiert.

Referenten sind unter anderen die Bischöfe Heinrich Timmerevers (Dresden-Meißen) und Felix Genn (Münster), die römische Psychologin Katharina Anna Fuchs, der Münchner Jesuit und Psychiater Eckhard Frick und die Erfurter Kirchenrechtlerin Myriam Wijlens. Zudem berichten Betroffene von ihren Erfahrungen.

(KNA)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 28.09.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Sondierungsgespräche: Jetzt sind FDP und Grüne am Ruder
  • Was sagt Laschets Heimatpfarrer zum Ausgang der Wahl?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rückblick Verleihung katholischer Medienpreis
  • Laschets Heimatpfarrer enttäuscht und wütend
  • Heute ist der Tag der guten Nachbarschaft
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Rückblick Verleihung katholischer Medienpreis
  • Laschets Heimatpfarrer enttäuscht und wütend
  • Heute ist der Tag der guten Nachbarschaft
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Heute vor 43 Jahren starb der "33-Tage-Papst" Johannes Paul I.
  • Schweizer Volksentscheid für "Ehe für alle" - Das sagt die Kirche
16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Heute vor 43 Jahren starb der "33-Tage-Papst" Johannes Paul I.
  • Schweizer Volksentscheid für "Ehe für alle" - Das sagt die Kirche
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!