Symbolbild Missbrauch, Schatten eines Kreuzes
Symbolbild Missbrauch, Schatten eines Kreuzes
Polens Primas Wojciech Polak
Polens Primas Wojciech Polak

18.05.2020

Mehrheit der Polen rügt Regierungskurs gegen Kindesmissbrauch Dokumentationen sorgen für Aufsehen

Im letzten Jahr hat die polnische Regierung beschlossen, eine Untersuchungskomission gegen sexuellen Missbrauch einzurichten. Passiert ist seitdem wenig. Nach Vorwürfen hat die katholische Kirche im Land reagiert. 

Einer großen Mehrheit der Polen gehen die Maßnahmen der Regierung gegen sexuellen Kindesmissbrauch in der Kirche nicht weit genug. 71,4 Prozent bewerteten die Schritte in einer am Montag veröffentlichten Umfrage des Internetportals "Onet.pl" als ungenügend
oder völlig ungenügend. Nur 11,1 Prozent fanden die Regierungsmaßnahmen demnach ausreichend oder vollkommen ausreichend. Die restlichen 17,5 Prozent trauten sich kein Urteil zu. Das Meinungsforschungsinstitut IBRIS befragte landesweit 1.100 Personen.

In Polen sorgt seit dem Wochenende ein neuer Dokumentarfilm über sexuellen Kindesmissbrauch durch katholische Priester und die mutmaßliche Vertuschung dieser Verbrechen durch einen Bischof für viel Aufsehen. Das Parlament hatte im vergangenen Sommer die
Einsetzung einer Untersuchungskommission für Missbrauchsfälle in Glaubensgemeinschaften sowie im Bildungs-, Kultur-, Freizeit- und Sportsektor beschlossen. Die Kommission hat bisher aber weder mit ihrer Arbeit begonnen, noch wurden ihre Mitglieder ernannt.

Vatikanisches Untersuchungsverfahren eingeleitet

Polens katholischer Primas, Erzbischof Wojciech Polak, will die Vorwürfe aus dem Film "Das Versteckspiel" durch den Vatikan prüfen lassen. Als Kinderschutzbeauftragter der Bischofskonferenz führte er gemäß den Vorschriften von Papst Franziskus ein Untersuchungsverfahren durch den Heiligen Stuhl herbei. Die Geschichte aus dem Film zeige, "dass die in der Kirche geltenden Standards zum Schutz von Kindern und Jugendlichen nicht eingehalten wurden", so der Primas am Wochenende.

In der auf der Videoplattform YouTube veröffentlichten Doku wird der Bischof von Kalisz (Kalisch), Edward Janiak, beschuldigt, nichts gegen einen Priester unternommen zu haben, der Kinder sexuell missbraucht habe. Der Film bekam binnen 48 Stunden mehr als vier
Millionen Klicks auf YouTube. Mit ihm setzen der Filmemacher Tomasz Sekielski und sein Bruder ihre vielbeachtete Doku "Nur sag es niemandem" über sexuellen Missbrauch in der Kirche fort. Diese hatte im Mai 2019 in Polen landesweites Entsetzen ausgelöst.

(KNA)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 03.06.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Diskussionen um Trumps Bibel-Foto
  • Tag des Fahrrades
  • "Kirchendude" als Influencer für Gott
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 60Sekundenkirche
  • Italien öffnet seine Grenzen
  • Domführungen starten wieder
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • 60Sekundenkirche
  • Italien öffnet seine Grenzen
  • Domführungen starten wieder
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…