Vatikan will mit System gegen Missbrauch vorgehen
Schatten eines Kreuzes

11.05.2019

Zusammenarbeit mit nichtkirchlichen Institutionen bei Missbrauch Bistum Aachen schafft Anlaufstellen für Opfer sexualisierter Gewalt

Das Bistum Aachen wird künftig eng mit unabhängigen Lotsen- und Beratungsstellen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche arbeiten. Originalakten werden der externen Aufarbeitung von Missbrauch zur Verfügung gestellt.

Bischof Helmut Dieser folgt der Empfehlung einer Arbeitsgruppe, die diese vor Sprechern und Vertretern der Diözesanen Räte des Bistums Aachen vorgestellt haben, wie das Bistum am gestrigen Freitag mitteilte. Die Arbeitsgruppe setze sich zusammen aus einer Juristin, einer forensischen Psychiaterin, einer Opferschutzbeauftragten, einem persönlichen von Missbrauch Betroffenen und Vertretern des Bistums.

Zwei Säulen-Modell

Die Arbeitsgruppe empfiehlt ein Modell, das aus zwei Säulen besteht. Die erste Säule des Modells bilden zwei überregionale, unabhängige Lotsenstellen für eine erste Orientierung: die Opferschutzbeauftragte NRW in Köln und der Weiße Ring. Für die zweite Säule werden Kooperationen mit externen Beratungsstellen in allen acht Bistumsregionen eingegangen. Die Lotsen- und Beratungsstellen sind unabhängig vom Bistum Aachen und sollen nach eigenen Standards handeln.

Externe Aufarbeitung

Neben den unabhängigen Anlaufstellen für Betroffene wird das Bistum Aachen den Angaben zufolge alle Originalaktenbestände zum sexuellen Missbrauch für eine externe Aufarbeitung zur Verfügung stellen. Ziel der Untersuchung durch eine Anwaltskanzlei sei es, neben der Aufarbeitung von Sachverhalten auch die Rolle von amtierenden und früheren Verantwortlichen, Personalchefs, Bischöfen und Generalvikaren zu klären, hieß es. Neben der Untersuchung der Aktenbestände werden demnach auch Interviews mit früheren und heutigen Verantwortungsträgern geführt.

(epd)

Sommeraktion: Meine Heimatkirche

Die Sommeraktion von DOMRADIO.DE: Wir suchen Ihre Heimatkirche. Laden Sie ein Bild hoch und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

Wichtig: Kein DAB+ mehr in NRW ab Juli

Leider sendet DOMRADIO ab Juli nicht mehr über DAB+ in NRW. Laden Sie sich doch unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 08.07.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Bischof Overbeck bei "DIGITAL SYNODAL"
  • Wie wird das Requiem für Georg Ratzinger?
  • CDU-Spitze einigt sich auf Frauenquote von 50 Prozent
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…