Katholische Akademien wünschen sich Partizipation an der Missbrauchsaufarbeitung
Katholische Akademien wünschen sich Partizipation an der Missbrauchsaufarbeitung
Peter Klasvogt
Peter Klasvogt

30.04.2019

Warum sich Katholische Akademien an der Missbrauchsaufarbeitung beteiligen wollen "Wir müssen an die tiefen Wurzeln ran"

In Deutschland haben sich die katholischen Akademien thematisch zusammengeschlossen. Sie wollen über die Ursachen der Missbrauchskrise diskutieren und auch Optionen für die Zukunft suchen. Ist das eine Form des "synodalen Wegs"?

DOMRADIO.DE: Jetzt haben wir möglicherweise wieder einen neuen Fall von Missbrauch, der ans Licht kommt. Ein früherer Vatikan-Diplomat, der heute im Bistum Eichstätt lebt, soll während seiner Amtszeit in Rom einen ihm unterstellten Priester sexuell bedrängt haben. Wie ist das für Sie, wenn Sie solche Meldungen hören?

Prälat Dr. Peter Klasvogt (Vorsitzender des Akademieleiterkreises deutscher katholischer Akademien): Der Ärger ist riesig und das Erste, was mir in den Sinn kam ist: "Die Wahrheit wird euch freimachen".

Verschleiern und Vertuschen nützt überhaupt nichts. Gerade wenn offensichtlich belastbares Material vorliegt, dann frage ich mich, warum das so lange dauert. Mit Papst Franziskus greift tatsächlich ein kirchliches Oberhaupt durch. Das muss wirklich vorangetrieben werden.

DOMRADIO.DE: Ganz oben ist das natürlich immer wieder Thema. Auch die deutschen Bischöfe haben auf ihrer Vollversammlung entschieden, die Themen Sexualmoral und priesterliche Lebensform im Rahmen eines sogenannten "synodalen Wegs" konkret anzugehen. Haben Sie denn das Gefühl, dass wirklich alle eine Aufarbeitung verfolgen?

Klasvogt: Gut, ich war nicht bei der Bischofskonferenz dabei. Aber man merkt einfach den öffentlichen Druck, die Sachen tatsächlich anzugehen. Ich sehe sowohl von den Bischöfen als auch von den Kirchenverantwortlichen der einzelnen Diözesen positive Bemühen, weiter aufzuarbeiten und wirklich die Dinge beim Namen zu nennen. Insofern finde ich es wichtig, wenn die Bischöfe selbst auch von "systemischen Gefährdungen" sprechen. Sie sagen, dass es drei Bereiche sind: Umgang mit Macht, Sexualmoral und die priesterliche Lebensform. Da hat uns die MHG-Studie (Studie "Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“, Anm. d. Red.) auch einiges auf den Weg gegeben. Ich glaube, das sollten wir offensiv und positiv angehen.

DOMRADIO.DE: Das sind aber alles bisher nur Worte. Was konkret fordern Sie und was muss passieren?

Klasvogt: Uns war einfach wichtig, dass wir nicht nur die Bischöfe hinter verschlossenen Türen beraten lassen. Sondern auch wir wollen diese Themen ernst nehmen und aufgreifen und bieten uns als Forum für Diskussionen, für Auseinandersetzung und auch für Streit an. Aber wir bieten uns auch an, um konkrete Perspektiven zu erarbeiten und wir gehen mit Vorschlägen an die Bischofskonferenzen und die Weltkirche heran.

DOMRADIO.DE: Haben Sie da konkrete Beispiele? Was das sein kann?

Klasvogt: Wenn wir von sexuellem Missbrauch reden, ist auch die Frage, wie eigentlich die Machtstrukturen in der Kirche sind, dass so etwas überhaupt passieren kann? Ich glaube, das sind die tiefer liegenden Wurzeln, an die wir ran müssen. Der Papst spricht in letzter Zeit auch oft von "Klerikalismus". Das sind eigentlich keine neuen Dinge. Seit dem Konzil vor 50 Jahren reden wir von einem Dienstamt des Priesters. Das ist uns alles bekannt, aber es ist im Grunde nicht in den Köpfen angekommen oder eben zu wenig. Ich glaube, da müssen wir offensiv rangehen.

DOMRADIO.DE: Wie Sie schon gesagt haben, bieten Sie auch Diskussionsveranstaltungen an. Das heißt, jeder ist angesprochen und gefragt?

Klasvogt: Ja, wir haben gesagt, jede Akademie soll wirklich die Räume öffnen.

Wir laden auch Betroffene, Beschuldigte und vor allem auch Experten aus dem Bereich der Psychologie und beispielsweise auch aus dem Bereich des Kirchenrechts ein, die mit dieser Studie vertraut sind. Ebenso sind auch Kirchenverantwortliche der einzelnen Diözesen dabei. Wir müssen in einer konzertierten Aktion und zwar vor Ort, nicht nur irgendwo auf einer Meta-Ebene, diese Themen aufgreifen und bearbeiten.

Das Interview führte Verena Tröster.

(DR)

Die neue Bibel-Nacht

Ein in Deutschland einmaliges Nachtprogramm: Jede Nacht sind in der Zeit von 23 Uhr bis 6 Uhr verschiedene Kapitel aus dem Neuen Testament zu hören.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 24.02.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Rosenmontag im Domradio
  • Bürgerschaftswahl in Hamburg
  • Ökumenische Jury auf der Berlinale 2020
  • Hamburg nach der Wahl; ein Gespräch mit Stephan Dreyer - Leiter des katholischen Büros in Hamburg
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Et Hätz schleiht em Veedel" - Tommy Millhome und Willibert Pauels LIVE vom Rosenmontagsumzug Köln
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • "Et Hätz schleiht em Veedel" - Tommy Millhome und Willibert Pauels LIVE vom Rosenmontagsumzug Köln
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…