Peter Kohlgraf, Bischof von Mainz
Peter Kohlgraf, Bischof von Mainz
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD)
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD)

28.03.2019

Bischof Kohlgraf äußert Unverständnis über Kritik von Ministerin Giffey "Was machen ich und die anderen Bischöfe denn die letzten Monate?"

Äußerungen von Bundesfamilienministerin Giffey haben bei Bischof Kohlgraf Augenreiben ausgelöst. Die Forderung der Politikerin, den Worten auch Taten folgen zu lassen, würden er und die anderen Bischöfe bereits seit Monaten umsetzen.

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf verteidigt die Bemühungen der katholischen Kirche um eine Aufarbeitung des Missbrauchsskandals gegen Kritik. Entsprechende Einlassungen von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) bezeichnete er in einem Facebook-Post am Mittwoch als "verwunderlich".

Giffey hatte zuvor Taten und personelle Konsequenzen von der Kirche verlangt. Es gebe bislang lediglich eine "deklaratorische Bereitschaft, etwas zu tun", so die Politikerin. Er habe sich beim Lesen von Giffeys Aussage die Augen gerieben, so Kohlgraf. "Was mache ich, was machen denn die anderen Bischöfe die letzten Monate?"

Bischöfe bemühen sich weiter um Aufarbeitung

Das Bistum Mainz setzte Anfang März zur Aufarbeitung sexuellen Missbrauchs eine Beratergruppe ein, zu der auch externe Fachleute gehören. Auf Ebene der Deutschen Bischofskonferenz kündigte deren Missbrauchsbeauftragter, der Trierer Bischof Stephan Ackermann, zum Abschluss der Frühjahrsvollversammlung in Lingen neue Projekte zur Aufarbeitung, Entschädigung und Vorbeugung von Missbrauch an.

Zudem beschlossen die katholischen Bischöfe einen "verbindlichen synodalen Weg" zur Erneuerung und zu Veränderungen der Kirche. In diesem Zusammenhang sollen der Zölibat, die Sexualmoral der Kirche und der "nötige Machtabbau" bei Klerikern zur Debatte gestellt werden.

(KNA)

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Messenger-Gemeinde

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Morgenimpuls mit Schwester Katharina

Jeden Morgen von Montag bis Freitag on Air und Online: Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit spirituellen Impulsen in den Tag.

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 21.01.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Weltwirtschaftsforum in Davos beginnt
  • Sollte der Kirchenaustritt im Pfarramt erklärt werden?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • US-Bischof DiMarzio angeklagt
  • Wenn Holocaust-Überlebende die Nachfahren der NS-Täter treffen
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • US-Bischof DiMarzio angeklagt
  • Wenn Holocaust-Überlebende die Nachfahren der NS-Täter treffen
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Gedenken an Befreiung des Konzentrationslagers Plötzensee
  • Nachhaltig und ethisch Investieren
  • Steyler Ethik Bank- Klimaschutz und Geldanlage
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Gedenken an Befreiung des Konzentrationslagers Plötzensee
  • Nachhaltig und ethisch Investieren
  • Steyler Ethik Bank- Klimaschutz und Geldanlage
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Sollte der Kirchenaustritt im Pfarramt erklärt werden?
  • Wenn Holocaust-Überlebende die Nachfahren der NS-Täter treffen
  • US-Bischof DiMarzio angeklagt
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Passionsspiele 2020

Berichte, Bilder, Interviews und Videos aus Oberammergau.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…