Australiens Kirche vereint Stellen gegen sexuellen Missbrauch
Schatten eines Kreuzes

12.03.2019

Polens Bischöfe legen am Donnerstag Missbrauchsstudie vor "Kirche und Regierung müssen antworten"

Die katholische Kirche in Polen will am Donnerstag die Ergebnisse einer Studie zum sexuellen Kindesmissbrauch durch Geistliche veröffentlichen. Nach Angaben des polnischen Opfervereins "Habt keine Angst" verurteilten Gerichte bislang 85 Priester.

Die Polnische Bischofskonferenz habe dazu die ihr gemeldeten Missbrauchsfälle der vergangenen 28 Jahre vom kirchlichen Statistikinstitut auswerten lassen, sagte der Konferenz-Vorsitzende Erzbischof Stanislaw Gadecki am Dienstag der polnischen Nachrichtenagentur KAI. "Bis jetzt war alles auf Pädophilie in der Kirche konzentriert, und es wurde so versucht, ein Stereotyp zu schaffen", kritisierte Gadecki.

Papst Franziskus habe darauf hingewiesen, dass es ein weltweites Problem sei, das die gesamte globalisierte Gesellschaft betreffe. Auf dieses Problem müssten die Kirche und die Regierungen antworten. Ohne eine Änderung des Strafrechts für Sextourismus werde das Problem nicht gelöst werden können, so der Erzbischof.

Berichte über Gespräche mit Missbrauchsbetroffenen

Die polnischen Bischöfe befassen sich auf ihrem am Dienstag begonnenen dreitägigen Frühjahrstreffen in Warschau erneut mit der Aufarbeitung sexualisierter Gewalt in der Kirche. Gadecki will über seine Gespräche mit Missbrauchsbetroffenen berichten. Besprochen werden sollen auch weitere Schritte zum Schutz von Kindern und Jugendlichen in Kirche und Gesellschaft.

Nach Angaben des polnischen Opfervereins "Habt keine Angst" verurteilten Gerichte bislang 85 Priester. Auf einer Online-Landkarte trug er 384 Missbrauchsopfer ein. Betroffene Bistümer warfen dem Verein vor, sein Ende Februar dem Papst übergebener Missbrauchsbericht enthalte "unwahre und manipulierte Informationen". Sie betonten, sie seien gegen die Täter vorgegangen, wie es das polnische Recht und der Vatikan verlangt hätten.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 19.04.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Corona-Gedenken in Deutschland
  • Kanzlerkandidatur bei Grünen und Union
  • Wie geht es weiter mit den Schulen?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Annalena Baerbock tritt für die Grünen an - wie "tickt" sie religös?
  • Köln und die Ausgangsbeschränkungen: was hält die Kirche davon?
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Annalena Baerbock tritt für die Grünen an - wie "tickt" sie religös?
  • Köln und die Ausgangsbeschränkungen: was hält die Kirche davon?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Katholische Elternschaft fordert neue Corona-Schulpolitik
  • Was bedeutet der Nato-Abzug für die Lage von afghanischen Frauen?
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Katholische Elternschaft fordert neue Corona-Schulpolitik
  • Was bedeutet der Nato-Abzug für die Lage von afghanischen Frauen?
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!