Francesco Zanardi ist Sprecher des italienischen Netzwerks "Rete L'Abuso"
Francesco Zanardi ist Sprecher des italienischen Netzwerks "Rete L'Abuso"

19.02.2019

Sprecher von Missbrauchsopfern trifft Papst Vor dem Anti-Missbrauchs-Gipfel

Francesco Zanardi wurde als Jugendlicher von einem Priester missbraucht. Heute ist er Sprecher von Missbrauchsopfern in Italien. Kurz vor dem Anti-Missbrauchs-Gipfel im Vatikan hat der Papst mit dem 48-Jährigen gesprochen.

Vor Beginn des weltweiten Anti-Missbrauchsgipfels trifft Papst Franziskus den Sprecher des italienischen Netzwerks "Rete L'Abuso" (Netzwerk Missbrauch), Francesco Zanardi, im Vatikan. Die private Begegnung mit dem Kirchenoberhaupt nach der Generalaudienz am Mittwoch bestätigte der 48-jährige Italiener der Katholischen Nachrichten-Agentur am Dienstag. Es ist das erste Treffen Zanardis, der als Jugendlicher von einem katholischen Priester missbraucht wurde, mit dem Kirchenoberhaupt.

Zanardi kritisiert, dass sich bislang zu wenig getan habe

Er habe "großen Respekt" für den Papst, so Zanardi zuvor in einem Interview der Tageszeitung "Il Fatto quotidiano". Allerdings erlebe Franziskus auch viele Widerstände. Beim Kampf gegen Missbrauch habe sich seit den 1990er Jahren nicht viel getan: "In 20 Jahren hat sich zu wenig geändert und in der Zwischenzeit wurden hunderttausende Minderjährige missbraucht", sagte Zanardi der Zeitung.

Er wolle dem Papst Forderungen im Namen aller Missbrauchsopfer vortragen, so der Sprecher von "Rete L'Abuso". Nötig seien eine weltweite Anzeige-Pflicht für Bischöfe bei Fällen sexuellen Missbrauchs. Neben kirchenrechtlichen Prozessen müsse es zudem immer auch staatliche Prozesse geben, so Zanardi. Der Italiener gehört zu den Gründern des internationalen Netzwerks "Ending Clergy Abuse" (ECA, Missbrauch durch Kleriker beenden) angehört. Parallel zum Bischofstreffen organisiert auch ECA Informationsveranstaltungen und Demonstrationen in Rom.

"Schuldig sind Menschen"

Papst Franziskus müsse gegen großen internen Widerstand angehen, sagte Zanardi. In seinem Pontifikat seien jedoch einige Priester, die im Verdacht stehen, Gewalttaten verschwiegen zu haben, zu Bischöfen ernannt worden. Zahlen oder Namen nannte Zanardi nicht. "Wer uns verletzt hat, ist nicht im Himmel, sondern auf der Erde. Schuldig sind Menschen: die Priester, die uns missbraucht haben, und all jene, die sie gedeckt haben."

Von Donnerstag bis Sonntag hat Papst Franziskus ein weltweites Treffen zu Missbrauch und Kinderschutz in der katholischen Kirche einberufen. An der Konferenz in Rom nehmen die Vorsitzenden aller Bischofskonferenzen, einschließlich unierter Ostkirchen, sowie 22 männliche und weibliche Ordensobere teil. Außerdem die Leiter von 14 Vatikan-Behörden sowie Missbrauchsopfer aus allen Erdteilen.

(KNA)

Mit Schwester Katharina durch die Fastenzeit

Schwester Katharina Hartleib aus Olpe begleitet Sie mit sprituellen Impulsen durch die Fastenzeit.

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Team der Woche

Sie sind ein tolles Team? Sie tun etwas für andere Menschen? Dann werden Sie unser Team der Woche!

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 20.03.
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO Der Morgen

  • Weltglückstag: Sind Ehepaare heute glücklicher?
  • Katholische Gemeinde setzt sich gegen Wohnraummangel ein
  • Gärtnern und beten: Lasset uns Beeten
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nach Zyklon in Mosambik: Caritas International gibt Nothilfe
  • House of One: Interreligiöses Friedensgebet für Christchurch
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Nach Zyklon in Mosambik: Caritas International gibt Nothilfe
  • House of One: Interreligiöses Friedensgebet für Christchurch
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff