Vorwürfe gegen verstorbenen Arche-Gründer Jean Vanier
Ein Mann betet auf den Knien während eines Gottesdienstes zum Gedenken an die Opfer von Missbrauch durch Kirchenmitglieder

31.10.2018

Deutsche Bischofskonferenz will geistlichen Missbrauch bekämpfen Gegen fromme Gewalt

Geistlicher Missbrauch: Das ist, wenn jemand sich anmaßt, den Willen Gottes für einen anderen zu erkennen und ihm diesen aufzwingt. Weil aus geistigem oft sexueller Missbrauch wird, hat sich jetzt die Deutsche Bischofskonferenz damit beschäftigt.

Es ist eine Premiere der Deutschen Bischofskonferenz – wie so oft, wenn es um den Missbrauchsskandal in der Kirche geht: Zum ersten Mal haben die Bischöfe über den Umgang mit "geistlichem Missbrauch" diskutiert. Auf der ersten Fachtagung zu diesem Thema berieten sich am Mittwoch die Pastoralkommission, die Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste und die Jugendkommission der Deutschen Bischofskonferenz. Mit dabei waren auch Teilnehmer aus dem Bereich der Orden und der "Konferenz der bischöflich Beauftragten für die Kirchlichen Bewegungen und neuen Geistlichen Gemeinschaften".

Vor dem sexuellen Missbrauch stehe oft der geistliche, psychische – betonte Bischof Felix Genn, Vorsitzender der Kommission für Geistliche Berufe und Kirchliche Dienste. Eine "falsche geistliche Begleitung" schaffe in vielen Fällen erst eine Abhängigkeit, durch die Missbrauch in einigen Fällen erst möglich werde.

Woher kommt geistlicher Missbrauch?

"Dem anderen meine Entscheidung, die ich bei ihm für richtig halte, aufzuzwingen, statt ihm die Freiheit zu lassen", das ist eine laut Bischof Genn eine – und zwar verbreitete – Form geistlichen Missbrauchs. Davon würden auch immer mehr Betroffene berichten. Dabei sollten Seelsorge und geistliche Begleitung zur Freiheit und zum Selbstbewusstsein der Kinder Gottes beitragen, nicht umgekehrt, betonte Genn.

Vor allem wenn zum Beispiel in einer Ordensgemeinschaft Macht-, Prestige- und Karriere-Denken herrschten, sei die Freiheit in Gefahr. "Hat der oder die Obere ein falsches Gottesbild oder ein starkes Macht- oder Kontrollbedürfnis, dann tut das nicht gut", wusste Äbtissin M. Petra Articus OC aus der Praxis zu berichten. Ein gottgefälliges Leben mit unrealistischen Idealen und im blinden Streben sich von jemand Höheren führen zu lassen oder anerkannt zu werden – all das könne geistlichen Missbrauch vorprogrammieren.

Was tun gegen geistlichen Missbrauch?

Freiheit – in der spirituellen Begleitung und in sich selbst – schütze am besten gegen geistlichen Missbrauch, so der Jesuit Klaus Mertes. Denn wer frei sei, wer kritisch hinterfrage und keine Angst vor Konflikten habe, brauche keine Abhängigkeiten. Um diese Freiheit zu erreichen, schlug Mertes der Kirche die theologische Unterscheidung der Geister vor. Demnach ist es wichtig, sich immer wieder zu fragen, woher innere Impulse kommen und wohin sie führen können.

Was aber tun, wenn eine Abhängigkeit schon längst besteht? Dann braucht es vor allem Mut, sagte die Vorsitzende der Deutschen Ordensobernkonferenz, Sr. Katharina Kluitmann OSF. Sie forderte eine Kultur, die Menschen hilft, einen behutsamen Neuanfang zu wagen. "Dazu muss – psychologisch gesprochen – eine Spannung reifen lernen, die sich gegen die Überbewertung des Ideals ausspricht", so Sr. Katharina. Mit anderen Worten: Es muss erkannt werden dürfen, dass nicht jedes Wort eines Geistlichen gleich Gesetz ist. Auch Geistliche sind Menschen und die können bekanntlich irren.

(DR, DBK)

Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube

DOMRADIO.DE überträgt alle Gottesdienste auch auf Facebook und Youtube und Periscope.

DOMRADIO hören

Laden Sie sich unsere App herunter – kostenlos in den Stores. DOMRADIO hören Sie auch übers Internetradio, Smartspeaker, andere gängige Radio-Apps, in Köln auf UKW 101,7, in Berlin/Brandenburg über DAB+ und natürlich auf DOMRADIO.DE.

Himmelklar Podcast

durchatmen – Der Seelsorge Podcast

Podcast: Der Morgenimpuls von Schwester Katharina

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

WBS-Weggeleit

Messenger-Gemeinde

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

 25.05.2020
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fünf Jahre laudato si': Der Naturschutzhof in Nettetal
  • Die Bedeutung von Wegekreuzen
  • Anno domini: Weihe der Kathedrale von Coventry
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Fünf Jahre laudato si': Der Naturschutzhof in Nettetal
  • Die Bedeutung von Wegekreuzen
  • Anno domini: Weihe der Kathedrale von Coventry
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Kinder ins Grundgesetz aufnehmen: Interview mit Unicef
  • Sant Edigio appelliert
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…