12.01.2008

US-Opfervereinigung fordert Rücktritt von Kardinal Law Missstimmung vor Papstreise

Die amerikanische Missbrauchs-Opfervereinigung SNAP fordert den Rücktritt des früheren Bostoner Erzbischofs Kardinal Bernard Law (76) von allen vatikanischen Ämtern. Papst Benedikt XVI. solle den Kardinal noch vor seinem USA-Besuch im April in den Ruhestand entlassen, heißt es in einem Brief, den die Vereinigung der vatikanischen Nuntiatur in Washington übergab. Wird der Papst reagieren?

Der Verbleib Laws in acht Vatikan-Kongregationen und damit im Zentrum der katholischen Macht sei Salz auf die noch unverheilten Wunden der Opfer sexuellen Missbrauchs durch Kirchenmitarbeiter.Law musste 2002 als Erzbischof von Boston zurücktreten, da er pädophile Geistliche gedeckt und in andere Pfarreien versetzt hatte. Im Mai 2004 berief ihn der damalige Papst Johannes Paul II. als Erzpriester der Patriarchalbasilika Santa Maria Maggiore nach Rom. Der Kardinal ist unter anderem Mitglied der Bischofs-, Klerus-, Ordens- und Bildungskongregation."Machtvolle Rolle bei Bischofsernennungen"Der hochrangige Status Laws, seine große öffentliche Präsenz und vor allem seine "machtvolle Rolle bei der Ernennung neuer Bischöfe" rufe bei vielen Betroffenen von damals großen Schmerz hervor, betont die Opfervereinigung. Benedikt XVI. solle daher darauf bestehen, dass sich Law nach Erreichen der kanonischen Altersgrenze von 75 Jahren freiwillig in den Ruhestand zurückziehe.Von Boston ging 2002 eine landesweite Enthüllungswelle um sexuellen Missbrauch durch Priester und Kirchenmitarbeiter aus.Mehrere US-Diözesen gerieten durch Prozesse und Entschädigungszahlungen an den Rand der Zahlungsfähigkeit.Landesweit haben rund 12.000 Opfer geklagt. Die Gesamtkosten belaufen sich nach Angaben der US-Bischofskonferenz auf Beträge in Milliardenhöhe.

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Nothilfe für die Betroffenen der Fluten in Deutschland:

Caritas International Spendenkonto

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 05.08.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Bald mehr Rechte für Geimpfte?
  • Öffentliches Abschiednehmen von Alfred Biolek: In Köln wird heute seine Urne aufgestellt
  • Abseits vom Platz: Olympia aus Sicht einer Sportseelsorgerin
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Zum "Tag des guten Sterbens"
  • Schrecken nach dem ersten Schrecken: Psychosoziale Betreuung Hochwasser-Betroffener
  • "Waldsterben 2.0": Kirchenwaldförster beim Waldgipfel
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • Zum "Tag des guten Sterbens"
  • Schrecken nach dem ersten Schrecken: Psychosoziale Betreuung Hochwasser-Betroffener
  • "Waldsterben 2.0": Kirchenwaldförster beim Waldgipfel
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Olympia aus Sicht einer Seelsorgerin
  • Hendricks kritisiert die Idee eines Klimaschutzministeriums
  • Marathon-Pater erläuft Geld für Kinder in Flutgebieten
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!