Französische Bischöfe (Archiv)
Französische Bischöfe (Archiv)

22.02.2021

Frankreichs Bischöfe beraten über Verantwortung für Missbrauch Beschlüsse sind nicht zu erwarten

Digitale Zusammenkunft: Frankreichs Bischöfe beraten bis Mittwoch in einer außerordentlichen dreitägigen Video-Vollversammlung über ihre persönliche und institutionelle Verantwortung beim Thema sexueller Missbrauch in der Kirche.

Konkrete Beschlüsse sind laut Medienbeobachtern nicht zu erwarten. Es gehe vornehmlich darum, die theologische und seelsorgliche Dimension der kirchlichen Verantwortung für Übergriffe in Vergangenheit und Gegenwart zu diskutieren. Auch wolle man über die Art der Anerkennung des Leids der Opfer beraten.

Jeder Bischof war im Vorfeld aufgefordert, sein Gewissen zu prüfen und aufzuschreiben, inwieweit er sich persönlich für solche Vorgänge und die daraus entstandene Krise der Kirche verantwortlich fühlt. Die großen Linien der Diskussion, gemeinsame Erkenntnisse wie Meinungsunterschiede, sollen bei der turnusmäßigen Frühjahrsvollversammlung im April vorgestellt werden.

Neuigkeiten aus dem Bistum Lyon

Die unabhängige Untersuchungskommission Ciase hat bis Ende Oktober insgesamt 6.500 Zeugenaussagen zu Übergriffen im kirchlichen Bereich seit den 1950er Jahren gesammelt. Ihren Abschlussbericht will die Kommission im Herbst vorlegen.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass das Erzbistum Lyon als landesweit erste Diözese 14 Opfer des Missbrauchspriesters Bernard Preynat entschädigt hat. Der mittlerweile aus dem Priesterstand entlassene Preynat war im März 2020 wegen sexueller Übergriffe auf Minderjährige zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Die insgesamt rund 170.000 Euro stammen laut französischen Medienberichten aus einem Sonderfonds der Erzdiözese, den "gezielt angesprochene Spender" aufgebracht hätten.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Tageskalender

Radioprogramm

 03.03.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ein Geistlicher in Schottland verklagt die Regierung wegen der Gottesdienstverbote
  • Vor 150 Jahren wurde der erste Reichstag im Deutschen Kaiserreich gewählt
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Ein Geistlicher in Schottland verklagt die Regierung wegen der Gottesdienstverbote
  • Vor 150 Jahren wurde der erste Reichstag im Deutschen Kaiserreich gewählt
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 1700 Jahre Sonntagsschutz - Ein Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit
  • Nach Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens: Wie geht es weiter im Bistum Aachen?
  • Die Abtei Münsterschwarzach packt "(Kl)Osterpakete
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

  • 1700 Jahre Sonntagsschutz - Ein Gespräch mit dem Beauftragten der Bundesregierung für weltweite Religionsfreiheit
  • Nach Veröffentlichung des Missbrauchsgutachtens: Wie geht es weiter im Bistum Aachen?
  • Die Abtei Münsterschwarzach packt "(Kl)Osterpakete
19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • Kirchliche Hochzeit 2021? Fehlanzeige...
  • Klage in Schottland wegen Gottesdienst-Verbot
  • 3.03.2021 Initiative "Katholischer Klartext" befragt die Basis
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Himmelklar Podcast

Weihbischof Puff: täglicher Impuls und Fürbitten

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!