Trauer um Rupert Berger
Trauer um Rupert Berger
Die Brüder Georg (l.) und Joseph Ratzinger (r.) mit ihrem gemeinsamen Freund Rupert Berger
Die Brüder Georg (l.) und Joseph Ratzinger (r.) mit ihrem gemeinsamen Freund Rupert Berger

18.06.2020

Liturgiewissenschaftler und Papst-Freund Rupert Berger gestorben Lebendige Seelsorge war ihm wichtig

Der Liturgiewissenschaftler und Ruhestandspfarrer Rupert Berger ist tot. Er starb im Alter von 93 Jahren am vergangenen Dreifaltigkeitssonntag in seiner Heimatstadt Traunstein, wie die "Münchner Kirchenzeitung" berichtet.

Der promovierte Theologe Rupert Berger war Mitglied des Ratzinger-Weihejahrgangs. Mit den Brüdern Joseph und Georg Ratzinger hatte er 1951 in Freising durch Kardinal Michael von Faulhaber die Priesterweihe empfangen. Schon in der Jugend hatten sich die drei kennengelernt, weil die Familien in Traunstein lebten.

Bis ins hohe Alter Kontakt mit Papst Benedikt XVI.

"Das war schon etwas ganz Ausgefallenes", erinnerte sich Berger an die Priesterweihe und die spätere Primiz in seiner Heimatgemeinde Sankt Oswald. Bei letzterer assistierten ihm die beiden Brüder bei der Messe als Diakon und Subdiakon.

Noch bis ins hohe Alter hatte Berger mit dem späteren Papst Benedikt XVI. Kontakt und schrieb seinem Jugendfreund Briefe - in Sütterlin. Dieser sei von seiner gut leserlichen Handschrift begeistert gewesen und habe ihm immer eigenhändig geantwortet, erzählte er vor ein paar Jahren der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Berger war fast 30 Jahre lang Seelsorger in Bad Tölz

Nach seiner Kaplanszeit war Berger laut Kirchenzeitung für ein Jahr Präfekt im damaligen Spätberufenenseminar in Fürstenried (1956/57) und dann acht Jahre Präfekt und Dozent im ehemaligen Klerikalseminar in Freising (1957-1965). Drei weitere Jahre verbrachte er als Seminarprofessor für Liturgie im einstigen Priesterseminar auf dem Freisinger Domberg.

Anschließend wechselte der Geistliche für fast 30 Jahre als Pfarrer nach Bad Tölz. Der Kontakt zur lebendigen Seelsorge sei Berger stets so wichtig gewesen, dass er alle Angebote von Lehrstühlen abgelehnt habe, heißt es. Im Ruhestand kehrte er wieder nach Traunstein zurück, wo er bis 2011 in der Seelsorge mithalf.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 08.05.2021
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Bürgerrat Klima: Maßnahmen zur Bewältigung der Klimakrise
  • Jürgen Wiebicke und das Schweigen der Kriegskinder
11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

16:00 - 19:00 Uhr

Der gute Draht nach oben!

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

22:00 - 22:30 Uhr

Lichterfeier aus Taize

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!