Karfreitag: Kirmes oder Stille?
Immer wieder neue Attraktionen: Das Leben der Schausteller ist nicht einfach
Pfarrer Ellinghaus tauft Kinder im Zirkuszelt
Pfarrer Ellinghaus tauft Kinder im Zirkuszelt

17.07.2017

Schausteller-Seelsorger über die Sorgen auf der Kirmes "Es wird immer schwieriger"

Die größte Kirmes am Rhein ist in vollem Gange: die Rheinkirmes in Düsseldorf. Für die Menschen, die dort arbeiten, steckt das mobile Leben voller Herausforderungen, weiß Pfarrer und Schaustellerseelsorger Sascha Ellinghaus.

domradio.de: Welche Rolle spielt die Kirche denn auf der Kirmes?

Pfarrer Sascha Ellinghaus (Leiter der Zirkus- und Schaustellerseelsorge): Ich denke, dass sie auf der Rheinwiese in besonderer Weise zu Hause ist. Im Schützenfeld hängt auch das große Wappen der Schützengesellschaft mit dem Spruch "Nihil sine deo" - "Nicht ohne Gott". Und ich denke, dass da die Zirkus- und Schaustellerseelsorge der katholischen Kirche natürlich einen besonderen Platz hat.

domradio.de: Sie gehen, glaube ich, nicht mehr auf die Fahrgeschäfte drauf. Fühlen Sie sich dennoch wohl auf der Kirmes?

Ellinghaus: Ich fühle mich wegen des Dienstes dort sehr zu Hause. Ich kenne durch meine seelsorgerische Tätigkeit viele Menschen. Ich nehme den Auftrag der Kirche dort gerne wahr. Wobei für mich sind die Attraktion nicht die Neuigkeiten – die kenne ich von den vielen Kirmesplätzen in ganz Deutschland, wenn ich die Schausteller dort besuche, ihnen die Sakramente spende und mit ihnen Gottesdienste feiere.

domradio.de: Taufen, Hochzeiten sind ein großes Thema für die Schausteller. Aber so ist Leben ja nicht immer einfach, wenn man unterwegs ist. Mit welchen Sorgen kommen die Schausteller auch manchmal zu Ihnen?

Ellinghaus: In den letzten Jahren sind besonders die steigenden Kosten und Auflagen ein Thema bei den Schaustellern. Es ist nicht mehr so einfach mit einem großen Geschäft durch Deutschland zu reisen – denn hinzukommen immer mehr Transportkosten, Sicherheitsauflagen, Sicherheitsprüfungen und Abgaben an die Städte. Das sind gewaltige Kosten, die drum herum gestiegen sind. So schnell kann man Fahrpreise nicht erhöhen, um diese Kosten wieder reinzufahren. So wird es wieder schwieriger, für die Familien mit großen und immer wieder neu erwarteten Attraktionen rumzureisen. Aber ich sehe dennoch ganz viele engagierte Menschen unter den Schaustellern und Zirkusleuten, die immer wieder versuchen diese schöne Unterhaltungsattraktion zu den Menschen zu bringen – oft mit großem Einsatz der ganzen Familie. Dafür dürfen wir sehr dankbar sein.

domradio.de: Familie ist das Stichwort. Gibt es eigentlich eine Kinderbetreuung?

Ellinghaus: Auf der Düsseldorfer Rheinkirmes ist die Besonderheit, dass wir in Trägerschaft der katholischen Zirkus- und Schaustellerseelsorge einen mobilen Kindergarten für die Kinder der Schausteller anbieten. Die Rheinkirmes ist eine der zeitintensivsten Kirmessen.

Und damit sich die Leute zumindest am Nachmittag auf das Geschäft konzentrieren können, bieten wir jeden Nachmittag eine mobile Kinderbetreuung auf der Rheinwiese an, in Zusammenarbeit mit einem katholischen Kindergarten in Düsseldorf. Seit vielen Jahren werden uns Betreuerinnen zur Verfügung gestellt. Wir versuchen so dort ein entlastendes Angebot für unsere Schausteller zu machen. Wir sind dabei aber auch auf Einzelspenden und die Unterstützung des Schützenvereins angewiesen, damit wir das finanziell bewältigen können. Die letzten Jahre hat das immer wunderbar geklappt. Ich hoffe, da für unsere Schausteller auf eine gute Zukunft.

Das Gespräch führte Tobias Fricke.

(DR)

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Aktuell: Aufarbeitung von Fällen sexuellen Missbrauchs.

DOMRADIO.DE auch auf Alexa

Gottesdienste, Nachrichten und das Evangelium – jetzt täglich auch auf Ihrem Echo und Echo Show!

DOMRADIO in Berlin und Brandenburg

Ab sofort auf DAB+ auch in Berlin und Brandenburg: Das Kölner DOMRADIO!

Mit Willibert in die Heilige Stadt

Im November 2019 ist es soweit: Erkunden Sie das ehrwürdige Rom auf dieser Pilgereise mit dem Rom-Kenner Willibert Pauels, Karnevalsfreunden und DOMRADIO.DE Besuchern auch bekannt als "ne Bergische Jung"!

Der gute Draht nach oben!

Tageskalender

Radioprogramm

  • Tageskalender
  • 22.09.
06:00 - 06:30 Uhr

DOMRADIO Morgenimpuls

06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Die Weltkirche im Rücken - Bonifatiuswerk über Papstreise nach Litauen
  • Gespräch zum Tagesevangelium mit Dr. Thomas Sparr
  • Ausblick auf die Deutsche Bischofskonferenz in Fulda - Gespräch mit Ingo Brüggenjürgen
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 40 Jahre Weltkulturerbe - Aachener Dom
  • Buch Mormon- Eine religiöse Schrift reist durch die Jahrtausende
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 40 Jahre Weltkulturerbe - Aachener Dom
  • Buch Mormon- Eine religiöse Schrift reist durch die Jahrtausende
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Programmtipps

  • Lukasevangelium
    22.09.2018 07:50
    Evangelium

    Lk 8,4–15

  • Buch Mormon von Joseph Smith
    22.09.2018 09:10
    Anno Domini

    Das Buch Mormon

  • Kühe beim Almabtrieb
    23.09.2018 00:00
    Alle Wetter!

    4. September-Woche: Engel, fet...

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Empfangsanleitung zum Ausdrucken

Gemeinsam für das Mehr im Menschen

Berufungspastoral im Erzbistum Köln: Dein Platz in Kirche und Welt.

Das ganze Leben

Hilfsangebote der Kirche im Erzbistum Köln.

Der tägliche Impuls von Weihbischof Puff

Weihbischof Schwaderlapp beantwortet Glaubensfragen