...nach der Silvesternacht eine geringere Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge
Polizisten rund um Dom und Hauptbahnhof

14.05.2016

Nach Silvesterübergriffen höhere Nachfrage nach Polizeiseelsorge Ungefiltert äußern

Auch an der Polizei scheinen die Vorfälle der Silvesternacht nicht alles spurlos vorüber gegangen zu sein. Bei der Polizeiseelsorge haben sich seit der Silvesternacht vermehrt Beamte gemeldet, berichtet das Erzbistum Köln.

Die damals beteiligten Einsatzkräfte wendeten sich nach wie vor verstärkt an sie, sagte Pastoralreferent Rainer Dürscheid von der Polizeiseelsorge im Erzbistum Köln am Freitag der Katholischen-Nachrichten-Agentur (KNA). Wegen der Pflicht zur Verschwiegenheit der pastoralen Mitarbeiter könnten sich die Beamten ungefiltert äußern. Von der Öffentlichkeit und der Politik fühlten sie sich falsch verstanden. Sie meinten, mit den wenigen Einsatzkräften am Hauptbahnhof in der Silvesternacht gute Arbeit geleistet zu haben.

(KNA)

Tageskalender

Radioprogramm

 31.05.2020
06:30 - 11:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • 11.000 Fahnen gegen Rassismus
  • Entwicklungsländer in der Corona-Krise
  • Entwicklungsländer in der Corona-Krise
  • Neue Wege in der Kinder- und Jugendchorarbeit
  • Pfingstmesse im Autokino
10:15 - 10:20 Uhr

Alle Wetter!

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA
  • Letztes Corona-Läuten im Erzbistum Köln
  • Was sind Heiliggeistkrapfen?
11:11 - 11:15 Uhr

Wort zum Samstag

11:00 - 16:00 Uhr

DOMRADIO Der Samstag

  • Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA
  • Letztes Corona-Läuten im Erzbistum Köln
  • Was sind Heiliggeistkrapfen?
Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast: