KLJB: Umfassende Reformen nötig
Misereor für Wechsel zu nachhaltiger und ökologischer Landwirtschaft

01.06.2021

Misereor für Wechsel zu nachhaltiger und ökologischer Landwirtschaft Zentrale Bedeutung für den Klimaschutz

Nach Auffassung des katholischen Hilfswerks Misereor hat die Landwirtschaft zentrale Bedeutung für den Klimaschutz und die Entwicklungschancen von Menschen im globalen Süden. Von der Politik fordert Misereor, die Einhaltung der Klimaziele zu verfolgen. 

Heimische Bauern müssten beim Umbau "hin zu einer nachhaltigen, ökologischeren Landwirtschaft" unterstützt werden, erklärte Misereor am Montag in Aachen anlässlich der Tagung der Zukunftskommission Landwirtschaft der Bundesregierung. Damit würden auch die Lebenschancen der Armen in anderen Kontinenten gefördert - diese seien durch "die Auswirkungen der jetzigen Wirtschaftsweise gefährdet.

Im Rahmen seiner Kampagne "Gerecht ist klüger" fordere Misereor unter anderem, die Importe von Soja aus Übersee für Futtermittel zu reduzieren, hieß es. Damit werde die Zerstörung von Lebensräumen für Menschen im Süden gestoppt. Die heimischen Nutztiere müssten zu großen Teilen mit hofeigenem und regionalen Futter versorgt werden. Damit verbunden sei eine Reduzierung der Tierbestände.

Forderung im Blick auf die Landwirtschaftspolitik

Man müsse beim Fleischkonsum "wieder auf ein gesundes Maß kommen, das im Einklang mit der Umwelt, dem Klima und unserer Gesundheit steht", sagte der Misereor-Agrarexperte Markus Wolter. Dies sei ein "entscheidender Faktor" für einen sozial-ökologischen Wandel, den auch die Zukunftskommission anstrebe. Misereor forderte die Bundesregierung auf, in der kommenden Legislaturperiode konsequent eine Landwirtschaftspolitik zur Einhaltung des 1,5 Grad-Limits bei der Erderwärmung zu verfolgen.

Die Zukunftskommission Landwirtschaft soll nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums Empfehlungen und Vorschläge für die Ziele der Landwirtschaft in Deutschland erarbeiten. Sie wurde 2020 von der Bundesregierung eingesetzt - ihre Mitglieder gehören den Bereichen Landwirtschaft, Wirtschaft und Verbraucher, Umwelt und Tierschutz sowie Wissenschaft an.

(epd)

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Lieblingsorte im Kölner Dom

Dompropst, Dommusiker, Domlektorin, Domdechant und andere mehr: Sie alle haben uns ihre Lieblingsorte im Kölner Dom verraten.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 21.09.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Jugend im Dom - Dreikönigswallfahrt
  • Vollversammlung der Deutschen Bischöfe in Fulda
  • Caritas: Welt-Alzheimertag
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wahlaufruf der KFD
  • Bätzing ruft Bischöfe zu radikaler Wende auf
  • Gebet der Religionen am Weltfriedenstag
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

  • Wahlaufruf der KFD
  • Bätzing ruft Bischöfe zu radikaler Wende auf
  • Gebet der Religionen am Weltfriedenstag
15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

16:00 - 16:10 Uhr

Durchatmen

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

  • "So wahr mir Gott helfe" - nicht bei Olaf Scholz
  • Wie politisch darf Kirche sein?
  • kfd ermutigt Wählerinnen und Wähler zur Bundestagswahl
22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!