CO2-Ausstoß über Industrieschornsteine
CO2-Ausstoß über Industrieschornsteine
Ottmar Edenhofer (Archivbild)
Ottmar Edenhofer (Archivbild)
Heiner Koch, Erzbischof von Berlin
Erzbischof Heiner Koch

20.05.2021

Forscher Edenhofer und Erzbischof Koch drängen auf Klimaschutz Die Zeit wird knapp

Wettlauf gegen die Zeit: Nach Ansicht des Klimaforschers Ottmar Edenhofer und des Berliner Erzbischofs Heiner Koch bleibt nur noch wenig Puffer, wenn der Anstieg der globalen Mitteltemperatur auf unter zwei Grad begrenzt werden soll.

"Die Zeit ist verdammt eng und es ist knapp", mahnte Edenhofer in einem vom katholischen Osteuropa-Hilfswerk Renovabis produzierten Youtube-Video. Nötig sei ein "gigantisches Umbauprojekt der gesamten Weltwirtschaft.

Wir werden damit in einer Welt leben, so wie wir sie bisher nicht kannten." Unter anderem werde man sich an mehr Extremsituationen und an mehr Migration infolge des Klimawandels gewöhnen müssen.

Lernprozess für alle Menschen

Der für Renovabis zuständige Erzbischof Koch sprach von einem notwendigen Lernprozess für alle Menschen, auch im Osten Europas. Es gelte, miteinander den Weg zu gehen, wobei die reicheren Länder im Westen mit ihrem Potenzial mehr einbringen müssten.

Als Mann der Kirche setze er bei diesem Prozess auch auf den kreativen Geist Gottes. Zugleich räumte Koch ein, dass Umkehr keine leichte Sache sei, weil es eben auch das Gesetz der Trägheit gebe.

Doch Jesu Aufforderung "Kehrt um und glaubt an das Evangelium!" gelte auch in Bezug auf die Bewahrung der Schöpfung. Konkret verwies er zum Beispiel auf Herausforderungen für Kirchengemeinden, ihre Gebäude möglichst klimaschonend zu bewirtschaften.

Blick besonders auf Umweltprobleme im Osten Europas

Die Renovabis-Pfingstaktion steht in diesem Jahr unter dem Motto "Du erneuerst das Angesicht der Erde. Ost und West in gemeinsamer Verantwortung für die Schöpfung". Dabei geht der Blick besonders auf Umweltprobleme im Osten Europas.

In den katholischen Gottesdiensten an Pfingsten wird für Hilfsprojekte von Renovabis gesammelt. Da dies angesichts der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nur eingeschränkt möglich ist, haben die deutschen Bischöfe dazu aufgerufen, sich online zu beteiligen oder direkt an das Hilfswerk zu spenden.

Das 1993 gegründete katholische Osteuropa-Hilfswerk Renovabis mit Sitz in Freising will den Kirchen in den ehemaligen kommunistischen Ländern bei der Erneuerung von Gesellschaft und Kirche helfen.

(KNA)

Die neue App von DOMRADIO.DE

Im Video: Täglicher Gottesdienst

Sehen Sie hier den täglichen Gottesdienst aus dem Kölner Dom. An Werktagen ab 9 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 12 Uhr in der Mediathek.

Schabbat Shalom: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland – der Podcast

Jeden Freitag nehmen uns junge Jüd:innen in diesem Podcast mit in die Welt des Judentums. 

Tageskalender

Radioprogramm

 17.06.2021
06:30 - 10:00 Uhr

DOMRADIO - Der Morgen

  • Sind wir mit den Corona-Lockerungen überfordert?
  • Die Regensburger Domspatzen bekommen einen Mädchenchor
  • Anno Domini: Volksaufstand in der DDR
10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

10:00 - 15:00 Uhr

DOMRADIO Der Tag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

15:00 - 19:00 Uhr

DOMRADIO Der Nachmittag

19:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Der Abend

20:00 - 22:00 Uhr

DOMRADIO Musica

22:00 - 22:30 Uhr

DOMRADIO Nachtgebet

Heutiges Evangelium:
In dieser Woche zu Gast:
In dieser Woche zu Gast:

Himmelklar Podcast

Wort des Bischofs

Der geistliche Impuls von Kardinal Woelki. Jeden Sonntag neu.

Wochenkommentar

Der DOMRADIO.DE Chefredakteur blickt auf die Woche.

Kostenlose Radio-App für iPhone und Android

Nehmen Sie Ihr DOMRADIO.DE mit wohin Sie wollen und wann immer Sie Lust haben. Funktionen: Nachrichten, Podcasts, Mediathek, Wecker, Sleep-Timer, Bluetooth, Chromecast, AirPlay, CarPlay, Android Wear…

Die ganze Bibel im Ohr! Jetzt spenden!